szenik Live | Aufzeichungen von Aufführungen und Konzerten auf den Bühnen in der grenzüberschreitenden Großregion.

Sylvia von Fabrice Murgia im Théâtre National Wallonie-Bruxelles
Theater
Sylvia von Fabrice Murgia im Théâtre National Wallonie-Bruxelles
Théâtre National Wallonie-Bruxelles | 3. Oktober 2018

Fabrice Murgia beschäftigt sich in seiner neuen Kreation Sylvia mit der amerikanischen Schriftstellerin Sylvia Plath (1932-1963). Als Schriftstellerin in den 50er-Jahren auf der Suche nach Erfolg, fällt sie nach und nach den sozialen und ihren inneren Dämonen zum Opfer. Eine sensible Kreation, angetrieben von Poesie, wunderbarer Musik des An Pierlé Quartet und der Suche nach einer Welt der ungestümen Erfüllung. 

Magazin

  • Portrait der Sängerin Samantha Gaul -Ensemblemitglied des Theater Freiburg
    Auf der Bühne ist mitten im Leben
    Portrait der Sängerin Samantha Gaul -Ensemblemitglied des Theater Freiburg

    Im Rahmen unserer Portraitreihe Auf der Bühne ist mitten im Leben stellt sich Samantha Gaul vor. 

    szenik wählte die junge Sängerin, die vom Magazin Die Opernwelt als Nachwuchskünstlerin 2018 nominiert wurde, aus, um einen Einblick in ihr Leben hinter der Bühne zu bekommen und mehr über sie zu erfahren. Die Sopranistin ist festes Ensemblemitglied am Theater Freiburg und gestaltete dort bisher Partien wie Olympia, Musetta oder die Titelpartie der deutschen Uraufführung Coraline von Mark Anthony Turnage. In der Spielzeit 18/19 trat sie bisher als Adele in der Operette Die Fledermaus auf.

  • Portrait der Schauspielerin Anna Gesa-Raija Lappe -Ensemblemitglied des Badischen Staatstheater Karlsruhe
    Auf der Bühne ist mitten im Leben
    Portrait der Schauspielerin Anna Gesa-Raija Lappe -Ensemblemitglied des Badischen Staatstheater Karlsruhe

    Im Rahmen unserer Portraitreihe Auf der Bühne ist mitten im Leben stellt sich Anna Gesa-Raija Lappe vor. szenik wählte die junge Nachwuchskünstlerin, die 2016 den Preis des Körber Studio Junge Regie gewann, aus, um einen Einblick in ihr Leben hinter der Bühne zu bekommen und mehr über sie zu erfahren. 

  • Portrait der Basler Zirkusartistin Nina Wey
    Auf der Bühne ist mitten im Leben
    Portrait der Basler Zirkusartistin Nina Wey

    Die Bühne ist der Ort, auf der sich unser Leben spielerisch verdichtet. Die Geschichten zeigen ganz persönliche Lebensentwürfe und große gesellschaftliche Zusammenhänge, aber selten die der anwesenden Personen. Wie kein anderes Medium hat die darstellende Kunst die Kraft, von uns Menschen zu erzählen. Doch erzählt es selten von der Person, die gerade eben auf der Bühne steht. Wir wollen uns deshalb einen kleinen Einblick in die Person, die mit ganzem Körper die Geschichte eines anderen erzählt, beschaffen. Ob Theater und Figurentheater, die Oper, der Zirkus und Tanz - sie alle greifen ein intensives Spiel von Drama und Alltag auf. Der Alltag der Künstler*innen ist dabei gezeichnet von Vorsingen/Vorspielen, Konzeptionsgesprächen und Proben, doch das ist nicht alles.

    szenik erlaubt sich deshalb einmal hinter die Bühne zu gehen und bekommt einen ganz privaten Einblick in das Leben der Künstler und Künstlerinnen der grenzüberschreitenden Großregion. Los geht es mit der Basler Zirkusartistin Nina Wey

Neueste Artikel

  • Rock Pop Elektro
    Mighty Oaks
    Freiburg | Paulussaal
     + 

    Die geschmeidige, harmonische Folkband Mighty Oaks ist auf Tour und verzaubert uns mit ihren Melodien. Zur gleichen Zeit wird ihr neues Album Driftwood Seat, erscheinen, welches bestimmt wieder von indiehaften Blumensträußen durchzogen ist. Erleben Sie die erfolgreiche, in Berlin lebende Band live und tragen Sie Ihre Ohren auf Wolken!

     

     

    Foto: Marco Fischer

  • Tanz
    Further & Day ‚without’ night
    Basel | Theater Basel
     > 

    Das Ballett des Theater Basel präsentiert uns zwei neue Arbeiten der Choreografen Thomas Noone und Jiří Pokorný. Erster ist Brite, lebt in Katalonien und leitet in Barcelona das Tanzfestival Dansat!. Mit seinem neuen Werk Further tastet er sich mit den Tänzern an die Mechanismen emotionaler Nähe und Distanz heran. Wie entstehen diese, wie fühlen sich diese an und wie lassen sie sich genau ausdrücken? 
    Der Tscheche Jiří Pokorný geht mit den Gedichten des Sufi Mystikers Rumi auf eine poetische Reise. In einem Nachdenken über unsere gegenseitigen Verhaltensweisen, tauchen wir in Day ‘without’ night in eine Welt der Gegensätze und Kontraste. 
    Menschsein steht an diesem Abend im Mittelpunkt und wird von zwei renommierten Choreografen erkundet. Eine detektivische Spurensuche in unser Inneres.

     

    Further 
    Choreografie und Bühne Thomas Noone
    Musik Jim Pinchen
    Licht Jimmy Ström
    Kostüme Marc Udina Duran
    Dramaturgie Bettina Fischer
    Mit Rubén Bañol Herrera, Paige Borowski, Armando Braswell, Lydia Caruso, Debora Maiques Marin, Gaia Mentoglio, Frank Fannar Pedersen, Anthony Ramiandrisoa, Piran Scott, Dévi-Azélia Selly, Andrea Tortosa Vidal, Max Zachrisson

     

    Day ‘without’ night
    Choreografie und Bühne Jiří Pokorný
    Musik Davidson Jaconello
    Licht Loes Schakenbos
    Kostüme Bregje van Balen
    Dramaturgie Bettina Fischer
    Mit Diego Benito Gutierrez, Paige Borowski, Alba Carbonell Castillo, Ismael del Valle , Lisa Horten-Skilbrei, Annabelle Peintre, Anthony Ramiandrisoa, Javier Rodriguez Cobos , Andrea Tortosa Vidal, Max Zachrisson

     


    Bild: Theater Basel

  • Theater
    Das große Drama
    Basel | Kaserne
     > 

    In fünf Akten versucht das Kollektiv helium x als Repräsentant*innen der Spezies ‚Mensch’ der Zerstörung seiner Umwelt auf den Grund zu gehen. Das große Drama hat gerade erst begonnen!

  • Klassik
    Le Grand Macabre
    Zürich | Opernhaus
     > 

    Bei der Apokalypse geht es zu wie bei... einem völlig undisziplinierten, zügellosen Durcheinander von Sex, Alkohol, Fehlverhalten und Korruption. Der Große (Le Grand) Macabre leitet das Ende der Welt in der Inszenierung von Tatjana Gürbaca im Opernhaus Zürich unter der musikalischen Leitung von Fabio Luisi ein.

  • Tanz
    Twist
    Mainz | Staatstheater Mainz
     > 

    Beweglich, wie der Modetanz Twist der 1960er Jahre, in dem die Röcke flogen, ist die „Verdrehung“ der Bewegungen von Viktor Quijada mindestens ebenso. Nur wird hier eine Brücke zwischen Breakdance und klassischem Ballett gezogen. Im Staatstheater Mainz hält Viktor Quijada eine neue Kreation für tanzmainz bereit.

  • Theater
    Ce qui arriva quand Nora quitta son mari
    Bruxelles | Théâtre des Martyrs
     > 

    Was geschah nachdem Nora ihren Mann verlassen hatte ist ein von Elfriede Jelinek im Jahr 1979 veröffentlichtes Theaterstück und die Fortsetzung Henrik Ibsens  Nora oder ein Puppenheim. Die Geschichte spielt sich in den 20er Jahren ab und macht aus der weiblichen Hauptfigur ein Produkt...

POLE SUD EN JANVIER

POLE SUD EN JANVIER

 

Inscription NL DE

Enregistrer

TJP - Big Bears Cry Too

TJP - Big Bears Cry Too

Szenik auf Facebook

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Les rois de la piste
Tanz | Strasbourg | 29. Januar 2019
Buffalo Boy
Theater | Strasbourg | 31. Januar 2019
InTarsi / Momix
Tanz | Saint-Louis | 5. Februar 2019
Corine
Rock Pop Elektro | Strasbourg | 6. Februar 2019
Gob Squad's Kitchen
Theater | Strasbourg | 6. Februar 2019
Dans la peau de Don Quichotte / Momix
Theater | Mulhouse | 8. Februar 2019
Golden Days
Tanz | Lörrach | 13. Februar 2019
Further & Day 'without’ night
Tanz | Basel | 16. Februar 2019
Emel Mathlouthi
Rock Pop Elektro | Strasbourg | 23. März 2019
Alle Verlosungen