szenik Live | Aufzeichungen von Aufführungen und Konzerten auf den Bühnen in der grenzüberschreitenden Großregion.

La Reine Lear in einer Inszenierung von Christophe Sermet im Théâtre National Wallonie-Bruxelles
Theater
La Reine Lear in einer Inszenierung von Christophe Sermet im Théâtre National Wallonie-Bruxelles
Théâtre National Wallonie-Bruxelles | 18. Januar 2019

Der aus Bern stammende Schauspieler und Regisseur Christophe Sermet inszeniert Tom Lanoyes zeitgenössische Version La Reine Lear im Théâtre National Wallonie-Bruxelles. Shakespeares König wird zu einer machthungrigen, übersteigerten, auf ihre Kinder den höchsten Druck ausübenden Mutter, deren modernes Glashaus von innen heraus in Scherben zerbricht. Mit der fabelhaften Anne Benoît

Magazin

  • Porträt des Tänzers Martí Fernández Paixà - Solist des Stuttgarter Balletts
    Auf der Bühne ist mitten im Leben
    Porträt des Tänzers Martí Fernández Paixà - Solist des Stuttgarter Balletts

    Im Rahmen unserer Porträtreihe Auf der Bühne ist mitten im Leben stellt sich Martí Fernández Paixà vor. Der Solist wurde in Reus, Katalonien, Spanien geboren und wuchs in Montbrió del Camp auf. Im Alter von 4 Jahren erhielt er an der Escola de Dança i Musica de Montbrió del Camp seinen ersten Ballettunterricht. Dank eines Stipendiums kam er 2011 an die John Cranko Schule Stuttgart, wo er 2014 seinen Abschluss machte. Seit Beginn der Spielzeit 2017/18 tanzt er als Solist beim Stuttgarter Ballett. Mit szenik spricht er über seine Leidenschaft zum Tanz, Peter Pan und das wunderschöne Stuttgart. Derzeitig ist er in One of a Kind von Jiří Kylián und Die Kameliendame von John Neumeier zu sehen. 

     

  • Gespräch szenikmag mit Falk Richter im Rahmen seiner Inszenierung I am Europe im Straßburger TNS
    Portraits & Interviews
    Gespräch szenikmag mit Falk Richter im Rahmen seiner Inszenierung I am Europe im Straßburger TNS

    Der in Hamburg geborene Regisseur Falk Richter bringt in seiner neuen Inszenierung I am Europe acht europäische Frauen und Männer - Performer*innen, Schauspieler*innen und Tänzer*innen - aus verschiedenen Ländern zusammen und lässt sie über den aktuellen Zustand unseres Kontinents sprechen. In einer Zeit, in der die europäische Utopie zu einem Alptraum werden könnte, drückt das Werk ebenso die Möglichkeit aus, trotz brutaler Befunde erschreckender Nachrichten, optimistischere und ermutigendere Entscheidungen zu treffen.

    szenikmag hat sich mit dem Theatermacher über seine Inszenierung, die Lebensläufe und Erfahrungen der Künstler, sowie die aktuelle Lage Europas unterhalten. 

     

  • Interview mit Demis Volpi im Rahmen seiner Inszenierung Médée l Medea Senecae im Saarländischen Staatstheater
    Auf der Bühne ist mitten im Leben
    Interview mit Demis Volpi im Rahmen seiner Inszenierung Médée l Medea Senecae im Saarländischen Staatstheater

    Der deutsch-argentinische Choreograf und Opernregisseur Demis Volpi stellt sich in szeniks Porträtreihe Auf der Bühne ist mitten im Leben vor. Mit mehreren Preisen für seine Arbeit ausgezeichnet, hat ihn die Opernmuse in der Oper Stuttgart geküsst. 

     

    Im Rahmen seiner derzeitigen Inszenierung von Médée / Medea Senecae im Saarländischen Staatstheater Saarbrücken spricht er mit uns über seine Anfänge, Inspirationen, die Freude am Theater aktiv zu sein und seine Zeit in Saarbrücken. 

Neueste Artikel

  • Theater
    Lueged ned ome
    Aarau | Theater Tuchlaube
     > 

    Die Mitglieder des Jugendclubs haben Max Frischs Andorra gelesen und über die Zukunft der dort vorkommenden Personen nachgedacht. Eine große Anzahl an Fragen kam plötzlich über sie, so zum Beispiel: Wie geht eine neue Generation mit den Fehlern ihrer Eltern, der Vergangenheit um? Ist es möglich die Welt tatsächlich zu verändern, neue Wege einzuschlagen oder fallen wir tatsächlich jedes Mal in dieselben Muster zurück? Wieviel Selbstbestimmung spielt in dem großen Konzept, genannt Leben, eine Rolle? Ein philosophischer Abend mit bedeutenden Fragen. 

     

     

    SPIEL: Katja Bachmann, Janine Baumann, Noah Bolliger, Nia Chahdi, Lara Kammerer, Gelsomino Romer, Elisa Theiler, Nina Weiersmüller
    LEITUNG: Nina Curcio, Karin Schmid
    TECHNIK: Luca Schaffer
    PRODUKTION: Theater Tuchlaube Aarau

     

     

     

    Foto: Nina Curcio

  • Theater
    Das hässliche Entlein
    Winterthur | Theater Winterthur
     > 

    Als aus dem siebten Ei ein graues, großes Küken schlüpft, ist die Entenmutter überhaupt nicht entzückt. Von seiner Familie ausgeschlossen, macht sich das tapfere Entlein auf die Suche nach einem besseren Ort. 

    Adrian Meyer inszeniert Hans Christian Andersens Geschichte mit viel Musik, bildreicher Mimik und Gestik, und lässt uns gemeinsam auf ein glückliches Leben des Kükens hoffen.

     

     

    Textadaption und Inszenierung Adrian Meyer

    Spiel Alexandra Frosio, Reto Baumgartner oder Thomy Truttmann

    Musik Shirley Anne Hofmann
    Bühne und Kostüme Bernadette Meier 

    Lichtkonzept Edith Szabò

     

    Grafik Carmela Maria Gander

     

     

     

    Foto: Simon Egli

  • Theater
    Das Theater der Bilder
    Basel | Theater Basel
     > 

    Dieser Theaterparcours ist eine wahre Veranstaltungsperle! Das Theater Basel und das Kunstmuseum Basel legen ihre Schätze zusammen und laden uns zu bildreichen Geschichten ein. 

  • Klassik
    Le livre de la jungle (Das Dschungelbuch)
    Luxembourg | Grand Théâtre de la Ville de Luxembourg
     > 

    … der Neuauflage des visionären Regisseurs Robert Wilson in Zusammenarbeit mit dem surrealistischen Duo CocoRosie im Grand Théâtre de Luxembourg. Es wird Ihnen eine hochkarätige Familienshow von Rudyard Kiplings berühmten Roman des Dschungelbuchs geboten.

     

  • Theater
    Le Chœur d'Ali Aarrass
    Bruxelles | Théâtre National Wallonie-Bruxelles
     > 

    …ist eine von zahlreichen islamischen Formeln, die viele Musliminnen und Muslime regelmäßig verwenden. Der Ausruf bedeutet „Gott ist groß“ und ist Teil des Rufes, mit dem Muezzine die Gläubigen zum Gebet auffordern. Julie Jaroszewskis Stück Le Chœur d'Ali Aarrass ist eine Tragödie, die die Geschichte vieler multinationaler Menschen sein könnte.

  • Klassik
    Iphigénie en Tauride
    Stuttgart | Opernhaus Stuttgart
     > 

    Es ist eine qualvolle, herzzerreißende Geschichte: Die Priesterin Iphigénie lebt im Exil auf Tauris und muss für ihre Göttin alle Fremden opfern, die auf der Insel landen. Als ein Mann auftaucht, der sie an ihren Bruder Oreste erinnert, wird sie von einer Welle an hin-und her gerissenen Gefühlen, Heimweh und Erinnerungen überrollt. Was tun, wenn es sich bei ihm tatsächlich um ihren eigenen Bruder handelt? Wie aus dem Teufelskreis aus nicht ruhen wollenden Geistern hinauskommen? 

    Der Theater-und Opernregisseur Krzysztof Warlikowski, der mit seinen detaillierten und frappierenden Inszenierungen direkt ins Herz seiner darstellenden Charaktere vordringt, nimmt sich dem Schicksal dieser gebrochenen Frau an und lässt uns einen dramatischen Abend erleben. 

     

    Libretto von Nicolas-François Guillard

     

    Musikalische Leitung Stefano Montanari
    Regie Krzysztof Warlikowski
    Bühne und Kostüme Małgorzata Szczęśniak
    Licht Felice Ross
    Choreografie Claude Bardouil
    Dramaturgie Miron Hakenbeck
    Chor Bernhard Moncado

     

    Iphigénie Amanda Majeski
    Oreste Jarrett Ott
    Pylade Elmar Gilbertsson
    Thoas Alfred Walker
    Diane Carina Schmieger
    Aufseher des Thoas/Skythe Elliott Carlton Hines
    Griechin/Priesterin Ida Ränzlöv
    Iphigénie (Schauspielerin) Renate Jett
    Staatsopernchor Stuttgart, Staatsorchester Stuttgart

     

     

     

    Foto: Staatsoper Stuttgart

Extra 2019 NEST THIONVILLE

Semaine Extra 2019

EXTRADANSE 2019 POLE SUD STRASBOURG

EXTRADANSE 2019

 

Szenik auf Facebook

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Granma. Posaunen aus Havanna
Theater | Basel | 4. April 2019
Les géométries du dialogue
Theater | Strasbourg | 6. April 2019
Don Giovanni
Klassik | Freiburg | 24. April 2019
Mamma Mia!
Rock Pop Elektro | Baden-Baden | 26. April 2019
JAZZFESTIVAL BASEL / African Night : Somi & Band
Jazz | Basel | 26. April 2019
JAZZFESTIVAL BASEL / GoGo Penguin
Jazz | Basel | 7. Mai 2019
AHOII / Impala Ray+Say Yes Dog+...
Rock Pop Elektro | Freiburg | 17. Mai 2019
AHOII / KID SIMIUS + RIKAS + ILGEN-NUR
Rock Pop Elektro | Freiburg | 18. Mai 2019
Alle Verlosungen

Inscription NL DE

Enregistrer