Le 1er web magazine spectacles | Grand Est transfrontalier
Das 1. webmagazin der darstellenden künste | Grenzüberschreitende Großregion

Anna Bergmann setzt ihre Begeisterung für Ingmar Bergmans Werke fort!

Wer die Inszenierungen der Schauspieldirektorin Anna Bergmann kennt, weiß, dass sie es versteht, Gefühl, Witz und Tragödie nackt auf die Bühne zu bringen. Nun widmet sie sich Ingmar Bergmans Klassiker Sehnsucht der Frauen und strickt daraus ein dichtes Kammerspiel.

 

Ingmar Bergmans Filmkomödie Sehnsucht der Frauen schildert die Ereignisse einer Sommerfrische: Eine Gruppe von Frauen, alle mit Mitgliedern einer Familie verheiratet, erwartet in ihren Sommerhäusern auf den Schären die Rückkehr ihrer Männer. Zum Zeitvertreib erklärt sich jede bereit, über einen prägnanten Moment ihrer Beziehung zu sprechen.

Die Erzählungen unterscheiden sich in Stil und Stimmung, schlagen dramatische wie komische Töne an, schildern aufreibende Affären und unreife Partner, Gefühle wie Einsamkeit und Scham, zeugen von Verlust und Rache, Macht und Verführung, aber auch von unbändiger Lebenslust, romantischen Ideen wie albtraumhaften Prüfungen.

Die Karlsruher Schauspieldirektorin Anna Bergmann verwebt die Geschichten aus Ingmar Bergmans Filmkomödie Sehnsucht der Frauen (1952) mit Szenen aus seinen Filmen Wie in einem Spiegel (1961) und Eine Passion (1968) zu einem dichten Kammerspiel. Eine Passion zeichnet das Psychogramm einer Frau, die ihren Ehemann und ihr Kind bei einem Autounfall verloren hat. Gut gehütete Geheimnisse aus der Vergangenheit verbinden sich mit gegenwärtigen Ereignissen, die ein Leben grundlegend verändern können.

Nach dem großen Erfolg von Szenen einer Ehe in Karlsruhe und der Einladung zum Berliner Theatertreffen mit ihrer deutschschwedischen Koproduktion Persona am Deutschen Theater Berlin und dem Theater in Malmö inszeniert Anna Bergmann zur Eröffnung der Spielzeit einen neuen Ingmar-Bergman-Abend für ein großes Ensemble im KLEINEN HAUS.


BESETZUNG

Regie Anna Bergmann
Bühne Volker Hintermeier
Kostüme Aino Laberenz
Musik Heiko Schnurpel, Till Meiler
Choreografie Tabea Martin 
Dramaturgie Anna Haas
Theaterpädagogik Benedict Kömpf
Regieassistenz Tobias Dömer

Anna Sina Kießling
Andreas Thomas Schumacher
Rakel Sarah Sandeh
Eugen Jannek Petri
Karin (Eva) Anna Gesa-Raija Lappe
Frederik (Elis) André Wagner
Marta Sonja Viegener
Martin Leander Senghas
Anette Claudia Hübschmann
Paul Staatsschauspieler Timo Tank
Elisabeth (Mutter von Rakel, Maj) Antonia Mohr
Maj Marie-Joelle Blazejewski 


PRAKTISCHE INFORMATIONEN

  • Premiere 2019 / 2020
  • Ab 16 Jahren
  • Dauer: ca. 2 Std. 30 Min.
  • ÖFFENTLICHE PROBE am 27.09.2019
  • SONNTAG VOR DER PREMIERE am 29.09.2019
  • VORAUFFÜHRUNG am 3.10.2019
  • Weitere Informationen auf der Webseite des Badischen Staatstheater Karlsruhe: www.staatstheater.karlsruhe.de

DIES KÖNNTE SIE EBENFALLS INTERESSIEREN:

PORTRÄT: Die Schauspielerin Anna Gesa-Raija Lappe stellt sich vor: 

 

Foto: Felix Grünschloß


WIR EMPFEHLEN AUCH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Orchestre philharmonique de Strasbourg OPS Saison 2019-2020 Traversée des mondes mit Nemanja Radulović szenikOrchestre philharmonique de Strasbourg OPS Saison 2019-2020 Traversée des mondes mit Nemanja Radulović szenik
MOMIX 2020 CREA KINGERSHEIM SZENIKMOMIX 2020 CREA KINGERSHEIM SZENIKMOMIX 2020 CREA KINGERSHEIM SZENIK
TNS Strasbourg Saison 2019-2020 Vents contraires Jean-René Lemoine szenik TNS Strasbourg Saison 2019-2020 Vents contraires Jean-René Lemoine szenik TNS Strasbourg Saison 2019-2020 Vents contraires Jean-René Lemoine szenik
La Comédie de Reims Saison 2019-2020 Nos Solitudes szenikLa Comédie de Reims Saison 2019-2020 Nos Solitudes szenikLa Comédie de Reims Saison 2019-2020 Nos Solitudes szenik
Currently Playing

SZENIK AUF INSTAGRAM


Szenik auf Facebook

Newsletter