Le 1er web magazine spectacles | Grand Est transfrontalier
Das 1. webmagazin der darstellenden künste | Grenzüberschreitende Großregion

Spektakulär: Die neue Choreografie des Kollektivs (LA) HORDE in unserer Region!

Nach einer künstlerischen Auseinandersetzung mit Jumpstyle und anderen Post-Internet-Tanzformen hat sich das Kollektiv (LA) HORDE nun auf die ältesten Spuren der jüngsten Ausdrucksformen begeben. In Georgien, das als Vaterland der europäischen Tänze gilt, sind sie dem virtuosen volkstümlichen Tanzensemble Iveroni begegnet.

191012_Danse_Marry me_La Horde_Charleroi Danse_Theatres de la Ville de Luxembourg_szenik_c_Aude Arago

In Marry Me in Bassiani widmet sich das Medienkunst-Kollektiv (LA)HORDE dem kraftvollen georgischen Volkstanz. Dieser äußerst physische Tanz mit Elementen aus den Martial Arts, Ballett, Sprüngen und schnellen Drehungen auf den Knien wird meisterhaft von dem jungen georgischen Ensemble Iveroni beherrscht, das aus ehemaligen Tänzern des Georgischen Nationalballetts besteht. In der kommunistischen Ära galt der Tanz als Medium eines friedlichen Widerstands gegenüber der kulturellen Hegemonie der Sowjetunion.

191012_Danse_Marry me_La Horde_Charleroi Danse_Theatres de la Ville de Luxembourg_szenik_c_Aude Arago

Gemeinsam gehen (LA)HORDE und die Tänzer dem widerständigen Potenzial dieses Volkstanzes auf den Grund – und stellen ihn in den Kontext des jüngsten Beispiels tanzenden Widerstandes in Georgien: Nach einer Razzia im titelgebenden Club Bassiani demonstrierten im Frühjahr 2018 zehntausende junge Menschen vor dem Parlamentsgebäude in der georgischen Hauptstadt Tiflis, indem sie zu lauter Technomusik für ihre Rechte tanzten.

Mit Marry Me in Bassiani entsteht ein virtuoser und spektakulärer Abend über die Widerständigkeit, Solidarität und energetische Kraft von gemeinsam tanzenden Körpern.


BESETZUNG

Konzept & Inszenierung (LA)HORDEMarine Brutti, Jonathan Debrouwer, Arthur Harel
Ton Sentimental Rave
Bühne Julien Peissel
Das Bühnenbild entstand in den Ateliers des Grand T – Nantes
Licht Patrick Riou
Künstlerische Assistentin & Kostüme Lily Sato
Regard extérieur Jean-Christophe Lanquetin
Wiederholung Natia Chikvaidze
Regisseure Guillaume Allory & Sébastien Mathé
Tonregisseur Jonathan Cesaroni

Mit dem Ensemble IVERONI & dem Ballettmeister Kakhaber Mchedlidze (im Wechsel) Mari Bakelashvili, Gaga Bokhua, Tinatin Chachua, Natia Chikvaidze, Tornike Gabriadze, Iakob Gogotishvili, Tornike Gulvardashvili, Levan Jamagidze, Giorgi Khubaevi, Nika Khurtsidze, Khatuna Laperashvili, Kakhaber Mchedlidze, Neli Mdzevashvili, Anzori Popkhadze, Vaso Tchikaberidze, Tamar Tchumburidze, Natia Totladze, Lali Zatuashvili


PRAKTISCHE INFORMATIONEN

 

Fotos: Aude Arago


WIR EMPFEHLEN AUCH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Orchestre philharmonique de Strasbourg OPS Saison 2019-2020 Traversée des mondes mit Nemanja Radulović szenikOrchestre philharmonique de Strasbourg OPS Saison 2019-2020 Traversée des mondes mit Nemanja Radulović szenik
MOMIX 2020 CREA KINGERSHEIM SZENIKMOMIX 2020 CREA KINGERSHEIM SZENIKMOMIX 2020 CREA KINGERSHEIM SZENIK
TNS Strasbourg Saison 2019-2020 Vents contraires Jean-René Lemoine szenik TNS Strasbourg Saison 2019-2020 Vents contraires Jean-René Lemoine szenik TNS Strasbourg Saison 2019-2020 Vents contraires Jean-René Lemoine szenik
La Comédie de Reims Saison 2019-2020 Nos Solitudes szenikLa Comédie de Reims Saison 2019-2020 Nos Solitudes szenikLa Comédie de Reims Saison 2019-2020 Nos Solitudes szenik
Currently Playing

SZENIK AUF INSTAGRAM


Szenik auf Facebook

Newsletter