Le 1er web magazine spectacles | Grand Est transfrontalier
Das 1. Webmagazin der darstellenden künste | Grenzüberschreitende Region Grand Est

Ernsthafte und leichte Kunst vereint auf einer Bühne? Dieser Frage geht Richard Strauss‘ Oper Ariadne auf Naxos im Theater Pforzheim nach.

In Richard Strauss‘ Oper Ariadne auf Naxos trifft Komödie auf Tragödie. Im Theater Pforzheim widmet sich nun der aus Tübingen stammende Regisseur Tobias Materna diesem vielschichtigen Theaterspiel.

 

 

Die Stimmung hinter der Bühne prickelt: gleich geht es los, eine Uraufführung steht bevor. Die Komponistin erfährt, dass nach ihrer neuen Oper dem Publikum noch ein Tanzspiel zur Aufheiterung gezeigt werden soll. Sie ist entsetzt und dann korrigiert der Haushofmeister auch noch: beide Werke müssen nun gleichzeitig gespielt werden.

Während der Tenor versucht, für sich aus der Situation einen Vorteil herauszuholen, protestiert die Primadonna dagegen, nun mit einer Tänzerin die Bühne teilen zu müssen. Der Musiklehrer schafft es schließlich, alle zu beruhigen und der Vorhang öffnet sich zu einem vielschichtigen Experiment.

Richard Strauss und sein bewährter Librettist Hugo von Hofmannsthal umkreisen die alte Frage, wo und in welcher Kombination die ernsthaften und die leichten Themen in der Kunst ihren Platz haben. Dabei variieren sie meisterhaft Typen des Theatermilieus. Voller Witz und Ironie ist das Aufeinanderprallen deren unterschiedlichen Liebes- und Lebensauffassungen. Zerbinettas perlende Koloraturen sticheln Ariadnes elegante Melancholie, deren Schwermut nur durch einen Gott gelöst werden kann.


BESETZUNG

Der Haushofmeister Rüdiger Zagolla
Ein Musiklehrer/ Harlekin Paul Jadach
Der Komponist Jina Choi/ Anna Gütter
Der Tenor (Bacchus) Dirk Konnerth / Philipp Werner / Benjamin Werth

Ein Offizier/ Scaramuccio Arthur Canguçu
Ein Tanzmeister Patrik Horňák / Philipp Werner
Ein Perückenmacher Aleksandar Stefanoski
Ein Lakai/ Truffaldin Lukas Schmid-Wedekind

Zerbinetta Elisandra Melián
Primadonna (Ariadne) Dorothee Böhnisch / Stamatia Gerothanasi
Brighella Patrik Horňák
Najade Ines Vinkelau
Dryade Helena Steiner
Echo Anna Gütter

Badische Philharmonie Pforzheim

Musikalische Leitung Florian Erdl
Inszenierung Tobias Materna
Bühnenbild Jörg Brombacher
Kostüme Lorena Díaz-Stephens
Dramaturgie Inken Meents


PRAKTISCHE INFORMATIONEN

  • Libretto von Hugo von Hofmannsthal
  • Premiere 2019 / 2020
  • Weitere Informationen auf der Website des Theater Pforzheim: www.theater-pforzheim.de

 

Foto: Theater Pforzheim


WIR EMPFEHLEN AUCH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Currently Playing
Theater Freiburg E-Magazin3 szenikTheater Freiburg E-Magazin3 szenikTheater Freiburg E-Magazin3 szenik
Comédie de Colmar 2019-2020 À Poils Alice Laloy szenikComédie de Colmar 2019-2020 À Poils Alice Laloy szenikComédie de Colmar 2019-2020 À Poils Alice Laloy szenik
Orchestre philharmonique de Strasbourg Saison 19-20 La Danse des cordes avec Vadim Repin szenik Orchestre philharmonique de Strasbourg Saison 19-20 La Danse des cordes avec Vadim Repin szenik
Espace110 Quinzaine de la danse 2020 szenikEspace110 Quinzaine de la danse 2020 szenikEspace110 Quinzaine de la danse 2020 szenik
TJP Les Giboulées 2020 szenikTJP Les Giboulées 2020 szenikTJP Les Giboulées 2020 szenik
POLE-SUD EXTRADANSE 2020 szenikPOLE-SUD EXTRADANSE 2020 szenikPOLE-SUD EXTRADANSE 2020 szenik

SZENIK AUF INSTAGRAM


Szenik auf Facebook