Retour à Reims
Praktisches

Alle Veranstaltungstage und -orte

Alle Veranstaltungen in :
Reims - Comédie de Reims
www.lacomediedereims.fr
Reservierungen : +33 (0) 326 48 49 10
Wie komme ich hin?

Retour à Reims

Didier Eribon, Thomas Ostermeier
06. bis 08. März 2019 | 3 Auff. | Reims | Comédie de Reims

Der familiäre Nabel und die Welt

Thomas Ostermeier präsentiert die französische Version seiner Inszenierung des Textes Retour à Reims des Soziologen Didier Eribon. Geschichte, Politik und eine Autobiografie vermischen sich zu einem Nachdenken über aktuelle Geschehnisse und unser eigenes Leben. 

 

Wir befinden uns in einem Aufnahmestudio. Eine Schauspielerin liest aus dem Text Retour à Reims von Didier Eribon vor. Der Regisseur sitzt im Aquarium, hört zu. Auf einer Leinwand sehen wir den Soziologen und Autoren, seine Mutter, Bilder aus vergangenen und heutigen Tagen in Reims. Film und Wort verschwimmen ineinander; Bruchstücke der Autobiografie des Autors nehmen Gestalt an. Nach und nach erfahren wir von seinem persönlichen Zwiespalt zwischen seiner Kindheit im Arbeitermilieu und seinem Erwachsenendasein, in der Großstadt, als angesehener, homosexueller Philosoph. Kann erstere ausgeblendet werden oder ist sie stets ein stiller Begleiter? Durch die Straßen seiner Erinnerungen wandelnd, stellt er sich zugleich Fragen über das Verschwinden der Arbeiterklasse, ihre politischen Ansichten, ihr Fall in den Rechtsextremismus. Wie kam es nur dazu? Wie ist dies zu erklären?
Autobiografie und Politik mischend (wobei wir wieder bei der Frage des Einflusses der Geschichte auf das persönliche Leben sind), stimmen die Schauspieler in den Text ein und stellen ihn in Bezug zu aktuellen Geschehnissen.
Thomas Ostermeier inszenierte dieses geschichtsträchtige und zugleich persönliche Nachdenken bereits 2017 in einer deutschen Version an der Berliner Schaubühne. Nun präsentiert er das französische Pendant, dessen Aktualität unsere Ohren klingeln lässt und in dessen Text sich so mancher wiederfinden kann.


Nach dem gleichnamigen Buch von Didier Eribon (Fayard, 2009)
Inszenierung Thomas Ostermeier
In einer Version der Schaubühne Berlin
Bühne & Kostüme Nina Wetzel
Musik Nils Ostendorf
Ton Jochen Jezussek
Dramaturgie Florian Borchmeyer, Maja Zade
Licht Erich Schneider
Film-Regisseur Sébastien Dupouey & Thomas Ostermeier
Kamera Marcus Lenz, Sébastien Dupouey & Marie Sanchez
Schnitt Sébastien Dupouey
Tonaufnahme Peter Carstens & Robert Nabholz
Musik Nils Ostendorf
Ton Jochen Jezussek
Archiv-Recherche Laure Comte & Bagage (Sonja Heitmain, Uschi Feldges)


Mit Cédric Eeckhout, Irène Jacob, Blade Mc Alimbaye

 

Foto: Thomas Samson

Schlagwörter : Comédie de Reims - Theater
Weitere Informationen
Kommentare (0)
Es hat bisher noch niemand diese Veranstaltung kommentiert - seien Sie die/der Erste!
Alle Kommentare
Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

EXTRADANSE 2019 POLE SUD STRASBOURG

EXTRADANSE 2019

 

Extra 2019 NEST THIONVILLE

Semaine Extra 2019

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Joachim Kühn New Trio
Jazz | Karlsruhe | 31. März 2019
Granma. Posaunen aus Havanna
Theater | Basel | 4. April 2019
Les géométries du dialogue
Theater | Strasbourg | 6. April 2019
Don Giovanni
Klassik | Freiburg | 24. April 2019
Mamma Mia!
Rock Pop Elektro | Baden-Baden | 26. April 2019
JAZZFESTIVAL BASEL / Gogo Penguin
Jazz | Basel | 7. Mai 2019
AHOII / Impala Ray+Say Yes Dog+...
Rock Pop Elektro | Freiburg | 17. Mai 2019
AHOII / KID SIMIUS + RIKAS + ILGEN-NUR
Rock Pop Elektro | Freiburg | 18. Mai 2019
Alle Verlosungen

Szenik auf Facebook

Inscription NL DE

Enregistrer