wirklich wirklich- Frühjahrsfestival #1
Praktisches

wirklich wirklich- Frühjahrsfestival #1

17. März bis 15. April 2019
Staatsoper Stuttgart

Die Kunst der Wirklichkeit

wirklich wirklich, das erste Frühjahrsfestival der Staatsoper Stuttgart beginnt diesen März 2019. In einer Reihe von Gesprächsveranstaltungen, Sinfonie­, Kammer­-und Liedkonzerten, einer Langen Nacht der Minimal Music, einem Wirklichkeitskongress und zahlreichen Repertoire­Vorstellungen soll es um Parallelen, Wirklichkeitskonstruktionen und -veränderungen gehen.

 

 

Die Frage nach Wirklichkeit und Realität ist für die darstellende Kunst schon immer ein großes Thema gewesen. Schon Platon forderte die Verbannung des Theaters, da dieses eine falsche Wirklichkeit verkörpere. Er postulierte eine Welt der Ideen, die getrennt ist von der Welt hier. Für ihn birgt Nachahmung einer falschen Wirklichkeit, obwohl sie doch nur Abbild der Ideen ist, immer die Gefahr, wirksam zu werden. Sie ist deshalb gefährlich, anarchisch und hässlich und Platon verbannt sie aus seinem Staat.

In einer Reihe von Gesprächsveranstaltungen, Sinfonie-, Kammer- und Liedkonzerten und einer Langen Nacht der Minimal Music werden Wirklichkeitskonstruktionen und deren mögliche Darstellung gezeigt. In Nixon in China geht es am Beispiel eines der größten Medienereignisse des 20. Jahrhunderts um Überlagerungen von Inszenierung und Realität. Und im Prinz von Homburg geht der Titelfigur in ihren Traumwelten anscheinend der Bezug zur Wirklichkeit, wie sie von anderen definiert wird, verloren. Anlässlich dieser beiden Premieren möchte sich die Staatsoper Stuttgart während des Festivals mit Wirklichkeiten beschäftigen. Was ist wirklich wirklich?

 

Foto: Staatsoper Stuttgart

 

Weitere Informationen
szeniks Auswahl
24. März l Filmkonzert: Modern Times

Charlie Chaplins Stummfilm Modern Times wird live von dem Stuttgarter Staatsorchester begleitet. Cornelius Meister dirigiert damit einen seiner Lieblingsfilme. Chaplins Botschaft in diesem Klassiker ist eindeutig: Neben all der Mechanisierung und Technisierung, heißt es Mensch zu bleiben. Und was ist dabei menschlicher als das Lachen? Lachen Sie – auch angesichts neuer Trends und gesellschaftlicher Veränderungen.

Foto: Staatsoper Stuttgart

30. März l Lange Nacht der Minimal Music

Zwischen 17:30 Uhr und 2 Uhr morgens zieht die Staatsoper Stuttgart in einer Langen Nacht durch die Nachbarschaft. Mit Musik der Minimal-Pioniere, ihrer Vor- und Nachfahren und Verwandten: Terry Riley, Steve Reich, Louis Andriessen, John Cage, Kevin Volans, Vykintas Baltakas, Yannis Kyriakides, Anton Bruckner, Bernhard Lang und Electric Indigo, gespielt von Musiker*innen des Staatsorchesters und der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart wird die Nacht zu einer Minimal-Ideenwelt. 

Foto: Staatsoper Stuttgart

13. April l Wirklichkeitskongress

Zwischen dem, was wirklich ist und was wir für wirklich halten, kann ein großer Unterschied liegen. Was ist Realität und kann diese ein Theater abbilden? Was zeigt uns die darstellende Kunst als Wirklichkeit? Die Dramaturgie der Staatsoper Stuttgart lädt Akteur*innen aus Kunst, Wissenschaft und Publizistik ein, um in Vorträgen, Diskussionen und performativen Interventionen gemeinsam mit dem Publikum zu erforschen, was für sie wirklich wirklich ist.

Foto: Staatsoper Stuttgart

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Pelléas et Mélisande
Klassik | Freiburg | 30. Mai 2019
LE PRINTEMPS DU TANGO/Festivaleröffnung
Tanz | Mulhouse | 6. Juni 2019
Cats on Trees
Rock Pop Elektro | Meisenthal | 7. Juni 2019
LE PRINTEMPS DU TANGO/Grosser Tangobal
Tanz | Mulhouse | 9. Juni 2019
La princesse arabe
Klassik | Mulhouse | 18. Juni 2019
Alle Verlosungen

TNS 2019 - Les Palmiers sauvages

TNS 2019 - Les Palmiers sauvages

Inscription NL DE

Enregistrer