Praktisches

Stück in polnischer Sprache, mit Übertiteln in Deutsch und Englisch 
Aufführung im Rahmen des Festivals It’s The real Thing 
Reservierungen über Starticket

Alle Veranstaltungstage und -orte

Alle Veranstaltungen in :
Basel - Kaserne
www.kaserne-basel.ch
Wie komme ich hin?

Magnificat

Marta Górnicka
| 20:30 | Basel | Kaserne

Combat Girls

Ein generationenübergreifender weiblicher Chor erhebt seine Stimme gegen das Bild und den Platz der Frau in unserer heutigen Gesellschaft. Magnificat der Polin Marta Górnicka befeuert die Klischees mit Energie und verführt ebenso durch seine Form wie durch seine Thematik.

Es war eine der schönsten Entdeckungen der letzten Jahre. Magnificat von Marta Górnicka hat uns schon 2012 im Programm des Festivals Premières beeindruckt. In einer radikalen Ästhetik befasst sich die junge Polin mit der Form des Chors, die zwar vertraut, aber selten auf den Bühnen der Theater zu finden ist. 25 Frauen bilden hier eine Gruppe, bald einstimmig, bald dissonant, weder Opern-, noch Drama-Chor (vielleicht eine Verschmelzung der beiden?). Die Konstellation, in der sie sich auf der Bühne platzieren, ändert sich kaum im Laufe des Stücks. Sie lassen die Wörter, Töne und den Rhythmus, der durch ihre Stimmen und ihre Füße erzeugt wird und so eine starke Dynamik und Intensität kreiert, untereinander zirkulieren. 25 starke Frauen, die den Eindruck einer Menschenmenge hervorrufen, von der sich dennoch jedes Individuum loslöst. Unter der Leitung von Marta Górnicka selbst raunen und skandieren sie Textauszüge von Elfriede Jelinek, Adam Mickiewicz und Euripides, Küchenrezepte oder feministische Streit-Texte. Magnificat zerlegt und offenbart mit voller Kraft den Platz der Frau in der streng-katholischen polnischen Gesellschaft, in der die Jungfrau Maria Ikone ist. Die alleinige Präsenz dieser Schauspielerinnen reicht aus, um sie zur Explosion zu bringen. In diesem Stück rückt Marta Górnicka, wie in dessen Vorgänger Requiemachine, das Kollektiv in den Mittelpunkt ihrer Theatersprache, wobei sie sich für eine leichtbeschwingte Produktion entschieden hat. Ein Vorschlag von großer Relevanz, den man das erste Mal in der Schweiz bestaunen kann, zur Eröffnung des Festivals It’s The Real Thing. (S.D.)

Foto © Krzysiek Krzysztofiak

Schlagwörter : Marta Górnicka
Bonus

Interview mit Marta Górnicka mit Ausschnitten des Stücks

 

Kommentare (0)
Es hat bisher noch niemand diese Veranstaltung kommentiert - seien Sie die/der Erste!
Alle Kommentare
Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Den Newsletter abonnieren

Diesen Monat auf szenik

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Arno
Rock Pop Elektro | Metz | 13 Dezember 2016
Clean City
Theater | Strasbourg | 15 Dezember 2016
Infinita
Theater | Karlsruhe | 18 Dezember 2016