Le 1er web magazine spectacles | Grand Est transfrontalier
Das 1. webmagazin der darstellenden künste | Grenzüberschreitende Großregion

Kleider machen keine Leute

Wenn sich die Oper in die Kirche einmischt: Das Tonhalle-Orchester Zürich und der Monteverdi Choir vereinen ihre Kräfte für die grandiose Messa da Requiem von Giuseppe Verdi.

Eine Oper in Mönchkleidung? Eine dramatische Liturgie? Viele Bezeichnungen sind für dieses Requiem möglich… Die ersten Ideen kam auf, um gemeinsam den Geburtstag Rossinis zu feiern und wurden einige Zeit später anlässlich des Todes von Manzoni, einer wichtigen Persönlichkeit in der italienischen Vereinigung des 19. Jahrhunderts, wiederaufgenommen. Verdi, 1875 nach Aida auf dem Höhepunkt seiner Schaffenskunst, liefert hiermit eine große, romantische Version des Todes und des Lebens danach. Die dramatische Intensität des Werkes kommt seinen letzten Opern, wie zum Beispiel Othello, gleich.
Das Tonhalle-Orchester kommt für dieses Konzert mit dem Monteverdi Choir, unter der Leitung von Sir John Eliot Gardiner, zusammen. Die Solisten, international bekannt und, versprechen ein Requiem auf hohem Niveau: Luba Orgonasova (Sopran), Marianna Pizzolato (Mezzosopran), Michael Spyres (Tenor) und Gianluca Burrato (Bass).

Tonhalle-Orchester Zürich
Monteverdi Choir
Sir John Eliot Gardiner: musikalische Leitung

Foto: Sim Canetty Clarke


WIR EMPFEHLEN AUCH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Comédie de Reims Anniversaire szenikComédie de Reims Anniversaire szenik
tjp strasbourg saison 2019-2020 szeniktjp strasbourg saison 2019-2020 szeniktjp strasbourg saison 2019-2020 szenik

SZENIK AUF INSTAGRAM


Szenik auf Facebook

Newsletter