Praktisches

Festival-Homepage

Solsberg Festival

31 Mai bis 28 Juni 2014
Olsberg & Rheinfelden

Kammermusik in sakralem Ambiente

Wenn die Starcellistin Sol Gabetta ein Festival auf die Beine stellt, erwartet einen keine Abfolge von Konzerten, sondern das Musizieren unter Freunden

Das Besondere am Solsberg Festival lässt sich nicht in einem Satz zusammenfassen. Zum einen sind das die ausgewählten Musiker, von denen jeder bereits international ausgezeichnet ist – allen voran natürlich Festivalgründerin Sol Gabetta. Zum anderen ist es die wunderschöne Umgebung: historische Gebäude wie die spätbarocke Stadtkirche St. Martin in Rheinfelden oder das Kloster Olsberg aus dem Jahr 1234. Doch vielleicht das Wichtigste an diesem außergewöhnlichen Festival stellt die intime Atmosphäre dar, denn hier spielen nicht irgendwelche Musiker miteinander, sondern langjährige Freunde, die ihre Liebe zur Musik mit dem Publikum teilen möchten.

Foto © Uwe Arens

Weitere Informationen
szeniks Auswahl
anmutig, vertrauend, jungfräulich

31.5., 20:15 + 1.6., 11:30, Klosterkirche Olsberg
Sol Gabetta hat sich für das Eröffnungskonzert des Solsberg Festivals die Violinistin Baiba Skride und den Pianisten Nicolas Angelich an die Seite geholt. Die lettische Geigerin Baiba Skride gilt als eine der besten Geigerinnen unserer Zeit, die bereits mit Weltklasse-Orchestern wie dem London Philharmonic Orchestra oder dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks gespielt hat. In Olsberg spielen die drei Musiker Robert Schumanns Phantasiestücke für Pianoforte, Violine und Violoncello, op. 88, und Franz Schuberts Klaviertrio B-Dur.
Interview mit Baiba Skride (EN)

Spanische Freundschaften

15.06, 11:30 + 18:00, Klosterkirche Olsberg
Ein Quartett, das sonst in der Wigmore Hall, der Carnegie Hall oder der Philharmonie Berlin spielt, in das beschauliche Olsberg zu holen, ist ein Meisterstück, das wohl nur Sol Gabetta vollbringen kann. Unter dem Titel Spanische Freundschaften spielt sie mit dem spanischen Streichquartett Cuarteto Casals Boccherini, Mozart und Brahms.
Biografie Cuarteto Casals (DE)

Foto ©  Felix Broede 

Carl Philipp Emanuel Bach zum 300. Geburtstag

27.6., 20:15 + 28.6., 20:15, Stadtkirche Rheinfelden
Im Frühjahr 2014 hat sich der Geburtstag von Carl Philipp Emanuel Bach zum 300. Mal gejährt – Grund genug, den Komponisten und sein Werk zu würdigen. Sol Gabetta und ihre Cappella Gabetta tun dies nicht nur mit zwei Cellokonzerten von C.P.E. Bach, sondern auch mit einem Stück des zweiten Jubilars in diesem Jahr: Ritter Willibald von Gluck. Und auch die Sinfonia in D-Dur des Bach-Bruders Wilhelm Friedemann Bach und das Konzert a-Moll für 2 Violoncelli von Vivaldi fehlen nicht im Jubiläumsprogramm.
C.P.E. Bach-Jubiläum (DE)
Vorstellung der Cappella Gabetta (DE)

Foto © Holger Talinski

Den Newsletter abonnieren

Diesen Monat auf szenik

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Infinita
Theater | Karlsruhe | 18 Dezember 2016
Robin Hood
Tanz | Basel | 26 Dezember 2016