Praktisches

Auf Ukrainisch mit französischen und deutschen Übertiteln

  • Im Rahmen vom Freiburg Festival

Alle Veranstaltungstage und -orte

Alle Veranstaltungen in :
Strasbourg - Maillon
www.maillon.eu
Reservierungen : +33 (0) 3 88 27 61 81
Wie komme ich hin?

Basel - Kaserne
www.kaserne-basel.ch
Wie komme ich hin?

Freiburg - E-Werk
www.ewerk-freiburg.de
Reservierungen : +49 (0) 761 20 75 70
Wie komme ich hin?

Zvizdal [Tschernobyl – so weit so nah]

Berlin – Cathy Blisson
05. bis 09. Dezember 2017 | 8 Auff. | Strasbourg | Maillon
13. März 2018 | 14 März 2018 | Basel | Kaserne
15. Juni 2018 | 16 Juni 2018 | Freiburg | E-Werk

Allen und jedem zum Trotz

Zvizdal ist der Name eines kleinen Dorfes in der Nähe Tschernobyls. Niemand wohnt seit der Nuklearkatastrophe 1986 dort. Niemand bis auf Nadia und Petro, zwei eigensinnige Achtzigjährige, die sich weigern wegzuziehen. Sie sind die Helden dieser Theater-Video-Installation des Kollektiv Berlin, einem sehr schönen Dokumentarspektakel, der von einer modernen Legende erzählt.


Wenn du dich irgendwo eingerichtet hast, solltest du auch dort bleiben.“ sagt Petro, „Von hier wegzuziehen wäre mein Ende.“. Er und seine Frau Nadia sind die einzigen Einwohner einer riesigen radioaktiven Zone. Weit weg von allen und jedem, leben sie, die Robinsons der modernen Zeit, seit 30 Jahren isoliert auf ihrem alten Bauernhof, ohne Wasser oder Elektrizität, in einer ausgestorbenen Zone Tschernobyls. Die französische Journalistin Cathy Blisson und die Gründer des belgischen Kollektiv Berlin, Bart Baele und Yves Degryse, haben sie fünf Jahre lang und zu jeder Jahreszeit aufgesucht und gefilmt. Sie haben ihren Film in eine einmalige und spannende Theaterform umgewandelt. Somit geben sie der Geschichte der letzten Einwohner Zvizdals eine faszinierende, märchenhafte und aktuelle Wendung. Eine Geschichte, welche mit Pertinenz die vorhergehenden Episoden des cycle Holocène komplettiert, welche das Kollektiv 2003 begonnen hatte, um den Zustand unserer Welt festzuhalten.

Konzept: Bart Baele, Yves Degryse, Cathy Blisson

Bühne: Manu Siebens, Ina Peeters, BERLIN

Gespräch: Yves Degryse, Cathy Blisson

Kamera und Schnitt: Bart Baele, Geert De Vleesschauwer

Ton: Toon Meuris, Bas de Caluwé, Manu Siebens, Karel Verstreken

Übersetzung: Olga Mitronina

Schlagwörter : E-Werk
Kommentare (0)
Es hat bisher noch niemand diese Veranstaltung kommentiert - seien Sie die/der Erste!
Alle Kommentare
Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Inscription NL DE

Enregistrer

Szenik auf Facebook

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Oratorium
Theater | Basel | 25. Mai 2018
Apothéose ! La Neuvième Symphonie
Klassik | Strasbourg | 31. Mai 2018
Girl From The Fog Machine Factory
Theater | Basel | 1. Juni 2018