Praktisches

Alle Veranstaltungstage und -orte

Alle Veranstaltungen in :
Freiburg - Konzerthaus
www.konzerthaus.freiburg.de
Reservierungen : +49 (0) 761 3881 2150
Wie komme ich hin?

Liebesduell

Barockorchester Freiburg
| 20:00 | Freiburg | Konzerthaus

Duett als Duell

Rezitative, Arien und Duette aus Opern von Georg Friedrich Händel bringt das Freiburger Barockorchester mit den Vokalsolisten Carolyn Sampson und Rupert Enticknap im Konzerthaus Freiburg zur Aufführung.

Wie Kampfhähne gehen der Mann und die Frau aufeinander los. Natürlich nur verbal und in Reime gefasst. Und singend, begleitet von dramatischer Musik. Doch der Eindruck des Kampfes, des Streits bleibt: Wenn Carolyn Sampson (Sopran) und Rupert Enticknap (Countertenor) sich trotz aller Liebe aus Eifersucht und Kränkung in gegenseitige Verwünschungen versteigen, werden die Liebesduette ganz schnell zu Liebesduellen – mit beeindruckendem Einsatz von Stimme und Mimik. Doch wenn sie sich ihrer Liebe besinnen, finden sie wieder zusammen, kokettieren miteinander, versöhnen sich – unterstützt von theatralischer Instrumentalmusik von Georg Friedrich Händel und seinen Zeitgenossen Giorgio Locatelli und William Hayes, mitreißend gespielt von den Musikern des Freiburger Barockorchesters. 
Denn Liebe und Hass sind die stärksten Affekte in der Barockoper des 18. Jahrhunderts. Ihnen haben die Komponisten – allen voran G. F. Händel – ihre schönsten Arien gewidmet. Duette gibt es wenige in seinen Opern, aber wenn, dann geht es in ihnen nach Verlust, Krieg oder Verwechslung immer um das Wiederfinden eines geliebten Menschen. Dieses Programm erzählt mit Arien und Duetten aus Barockopern nach Art eines Pasticcios aus dem 18. Jahrhundert von diesen dramatischen Liebesduellen. Am Ende aller Streitereien steht für beide die gemeinsame Erkenntnis: „Durch die Pforten des Leidens gehen die Seelen der Freude entgegen“. Und so endet das Konzert mit Per le porte del tormento aus Händels Oper Sosarme. (ewe) 

Foto © Marco Borggreve

Kommentare (1)
Ellen, am 21.12.14 17:26 :
Der Rolf-Böhme-Saal...
... hat einfach eine schlechte Akustik!
Vor allem auf der Empore in der letzten Reihe.
Aber das lila Kleid der Sängerin hat bis zu uns hoch gestrahlt ;-)
Alle Kommentare
Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Den Newsletter abonnieren

Diesen Monat auf szenik

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Arno
Rock Pop Elektro | Metz | 13 Dezember 2016
Clean City
Theater | Strasbourg | 15 Dezember 2016
Infinita
Theater | Karlsruhe | 18 Dezember 2016