Praktisches

Alle Informationen auf der Webseite von Musica
www.festival-musica.org

Musica

21 September bis 08 Oktober 2016
Straßburg

Musik für die Gegenwart

Musik von heute verständlich, beliebt und zugänglich machen: Dieses Ziel verfolgt Musica mit Eifer und einem Programm zwischen Himmel & Erde.

In Straßburg eröffnet Musica die Saison seit 20 Jahren mit einem Festival, das gleichzeitig anspruchsvoll und erschwinglich ist. Bei der Präsentation des neuen Programms bekräftigt der Direktor Jean-Dominique Marco diese Überzeugung: „Die Kultur ist nicht nur eine Variable der Anpassung, sondern auch Schutzwall gegen Ignoranz, Fanatismus aller Arten und eine Notwendigkeit unserer Gesellschaft.“  Er fordert „das Recht Musik aller Genres zu lieben“ , denn die genannte Intention der Musik gilt nur, wenn sie auch für alle steht. Diese Ausgabe 2016 wird, wie so oft schon bewiesen, zugleich Amateure, Musikexperten, treue Musica-Fans und Liebhaber von Klangexperimenten vereinen. Zwischen symphonischen Werken  und elektronischer Musik, definiert sich das Programm dieses Jahr über 8 Achsen: Himmel und Erde, Musik und Kino, inszenierte Oper und gefilmte Oper, elektronische Stimmungen, Rock'n'roll can never die und wie jedes Jahr, Zimmermusik, junge Talente und ein Portrait eines Komponisten, dieses mal Alberto Posadas. Wir können bei dieser Gelegenheit den Partitionen von  Pascal Dusapin und Karlheinz Stockhausen lauschen, zudem der Oper Mridida  von Ahmed Essyad, den jungen Musikern des Trio Catch, den elektroakustischen Klängen von eRikm, den Gitarren von Rodolphe Burger und Philippe Poirier bei einem Konzert, dass Kat Onoma die Ehre erweist. Sogar Kino-Konzerte bereichern das Festival, bei denen einerseits Jean-François Zygel 6 Stunden lang zu dem Film Les Misérables  von Henri Fescourt improvisiert und auch die Neuinterpretation der Geschichte des Rocks durch Jean-Claude Gallotta in dem Film My Rock  zu bestaunen ist. Insgesamt 44 Angebote und 108 Werke zu erleben, weniger Aufführungen das ist sicher, die Einschränkungen der finanziellen Mittel wirken nach, doch trotzdem verliert das Festival nicht weniger an seiner Qualität. Außerdem...ganz schön abgehoben: Die Ausgabe 2016 zeigt sich mit Musik, die sich dem Raumschiff der Oper widmet oder auch den Monstern der Elektromusik, außgesprochen abgedreht und zum Träumen anregend.

Foto: Guillaume Barth

Schlagwörter : Zeitgenössische Musik
Weitere Informationen
  • Messe pour le temps présent von Pierre Henry

szeniks Auswahl
Münchener Kammerorchester / RIAS Kammerchor

24.09.16, 20:30, | Cathédrale de Strasbourg
Eine Hommage an die heilige und mittelalterliche Musik, mit dem Requiem  von Duruflé, Disputatio  von Pascal Dusapin und Responsario delle tenebre  von Salvatore Sciarrino in der majestätischen Umgebung der Cathedrale. Ein grandioser Abend ist vorprogrammiert.
Foto: Sammy Hart

2001, l’Odyssée de l’espace

22.09.16, 20:30 | Palais de la musique et des congrès
Das Orchestre Philharmonique de Strasbourg lässt die Tonspur zu dem Kultfilm wiedererschallen,  die von Aram Khatchatourian, Richard Strauss, Johann Strauss Fils und György Ligeti komponiert wurde, ohne den Kubicks Filmklassiker zu verändern. Ein Kino-Konzert der Superlative.

Concert pour le temps présent

28.09.16, 20:30 | Cité de la musique et de la danse
2012 hat Thierry Balasse Dark Side Of The Moon von Pink Floyd neu interpretiert, in seinen Aufnahmebedingungen. Dieses Mal spielt er mit seinen Musikern Messe pour le temps présent  von Pierre Henry, ein futuristischer Hit, den jeder kennt aber nicht den Namen des Komponisten. Der Song wurde bisher nur auf Band abgespielt. 
Foto: Patrick Berger

Donnerstag aus Licht

02.10.16, 16:00 | Theater Basel
In seinem Zyklus Licht, der 9 Opern und 29 Stunden Musik beinhaltet, findet man alles wieder was den mystischen und visionären Karlheinz Stockhausen anspornt: Seine musikalischen Einflüsse und seine philosophische Sorgfalt. Ein Werk, dessen erster Teil, Donnerstag, seit 1985 nicht mehr gespielt wurde.
Foto: Jason Evas

Das könnte Ihnen auch gefallen

classique

Stockhausens Donnerstag aus "Licht" | Basel

 

FESTIVAL

Ososphère | Strasbourg

 

FESTIVAL

Klangbasel | Basel

Den Newsletter abonnieren

Diesen Monat auf szenik

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Arno
Rock Pop Elektro | Metz | 13 Dezember 2016
Infinita
Theater | Karlsruhe | 18 Dezember 2016
Robin Hood
Tanz | Basel | 26 Dezember 2016