Praktisches

Alle Veranstaltungstage und -orte

Alle Veranstaltungen in :
Luxembourg - Théâtre des Capucins
www.theatres.lu
Reservierungen : + 352 47 08 95 1
Wie komme ich hin?

Bruxelles - Théâtre Varia
varia.be
Reservierungen : +32 (0)2 640 35 50
Wie komme ich hin?

Nancy - Théâtre de la Manufacture
www.theatre-manufacture.fr
Reservierungen : 03 83 37 42 42
Wie komme ich hin?

Basel - Theater Basel
www.theater-basel.ch
Reservierungen : +41 (0) 61 295 11 00
Wie komme ich hin?

The Events / Les Événements

David Greig / Ramin Gray
01. bis 05. April 2017 | 3 Auff. | Luxembourg | Théâtre des Capucins
18. bis 22. April 2017 | 5 Auff. | Bruxelles | Théâtre Varia
21. bis 29. April 2017 | 8 Auff. | Nancy | Théâtre de la Manufacture
| 19:30 | Basel | Theater Basel

Moderne Tragödie

Was spielt sich im Kopf eines Terroristen ab? Wie lebt man nach einem Attentat? So wie die griechischen Tragödien öffnet das Stück des schottischen Autors David Greig einen Raum der gemeinsamen Reflexion über die aktuellen Geschehnisse in unserer Welt.

Die Geschichte von Claire (Romane Bohringer) ist eine von jenen, die seit einigen Jahren leider immer wieder verharmlost werden. Claire, die Pastorin und Leiterin eines Chors ist, hat ein Attentat miterlebt, das sie noch mehr bewegt, da sie den jungen Mann kennt, der auf diejenigen geschossen hat „die nicht von hier sind“. Das Stück setzt nach diesem Drama an einem sowohl realen als auch mentalen Ort an. Claire ist im Übungsraum in Anwesenheit des Chors, des Repetitors (Benoît Dangien) hinter seinem Klavier und des „Jungen“ (Matthieu Sampeur), anders gesagt des Killers. Aber Claire ist zu verstört, als dass die Probe normal ablaufen könnte. Sie möchte verstehen, was den „Jungen“ zu dieser Tat gebracht hat.
Man denkt natürlich an Anders Behring Breivik, der im Juli 2011 in einem Sommercamp auf der Insel Utøya in Norwegen 69 Jugendliche umgebracht hat. Aber dieser Mörder wird niemals genannt und das Stück hat nichts mit Dokumentartheater zu tun. Für Ramin Gray, den britischen Regisseur, kommt es eher der antiken Tragödie gleich – die Präsenz eines Chores nimmt darauf Bezug – in ihrer Art, den Mensch zu hinterfragen, was an ihm unergründbar und nicht greifbar ist. (C.I.)

Foto © Serge Martinez, Eric Didym

Jeden Abend steht ein Amateurchor auf der Bühne.

Weitere Informationen

Weitere Daten der Tournee: 

4. & 5. Mai 2017 im Théâtre de Grasse
10. & 11. Mai 2017 im Théâtre National de Nice
17., 18., 19., 20., 21., 23., 24., 25., 26. & 27. Mai 2017 in den Célestins, Théâtre de Lyon

Kommentare (0)
Es hat bisher noch niemand diese Veranstaltung kommentiert - seien Sie die/der Erste!
Alle Kommentare
Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Szenik auf Facebook

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Celles qui me traversent
Tanz | Mulhouse | 4. Oktober 2017
MUSICA / L'orchestre d'hommes-orchestres
Jazz | Ostwald | 5. Oktober 2017
En dessous de vos corps…
Theater | Colmar | 5. Oktober 2017
The Great Tamer
Tanz | Basel | 8. Oktober 2017
Youn Sun Nah
Jazz | Schiltigheim | 10. Oktober 2017
Nijinsky
Tanz | Baden-Baden | 13. Oktober 2017
Shechter/Arias
Tanz | Basel | 15. Oktober 2017
Lucio Silla
Klassik | Basel | 16. Oktober 2017
Alle Verlosungen