Praktisches

Dauer: 2H00

In deutscher Sprache

Eine Produktion des Burgtheater Wien

Koproduktion Wiener Festwochen, Theater Basel

 

Nach der Vorstellung am 23.05 findet ein Nachtgespräch mit dem künstlerischen Team statt

Alle Veranstaltungstage und -orte

Alle Veranstaltungen in :
Luxembourg - Grand théâtre de la ville de Luxembourg
www.theatres.lu
Wie komme ich hin?

John Gabriel Borkman

Henrik Ibsen
23. Mai 2017 | 24 Mai 2017 | Luxembourg | Grand théâtre de la ville de Luxembourg

Ich bin wer! Wer bin ich?

Menschen stellen sich zeitweise selbst ein Bein. Und dann? Können sie sich noch im Spiegel ansehen oder tragen sie bis zum Ende den Groll der Welt in ihrem Herzen? 

John Gabriel Borkman ist ein verurteilter Bankier, der durch Veruntreuung unter den Schuhsohlen der Finanzwelt zerdrückt wurde. Aus der Haft entlassen, zieht er sich nun schon seit acht Jahren in seinem Haus zurück und schenkt seiner Frau, die die Misere nur noch durch einen vom Alkohol eingehüllten Schleier betrachtet, keine Beachtung. Der Sohn gerät dabei zwischen die Fronten. Die kleinbürgerliche Stille wird durch das Auftreten der Schwester von Borkmans Ehefrau zu einer tickenden Zeitbombe... Wie kein anderer schafft es Henrik Ibsen uns einen Einblick in die Wohnzimmer durchschnittlicher Familien zu gewähren und aus Streitigkeiten am Esstisch ein tragisches Stück zu machen. Seine Figuren tragen ihre Verletzbarkeit auf den Schultern, umschmeicheln sie, lassen den Zuschauer nur stellenweise und ganz sacht nahkommen. Sie zeigen uns das tiefe innere, menschliche Sein, wie es ins Wanken gerät, einen Spagat zwischen Komik und Drama schlägt. In dieser von Simon Stone hochgelobten und mehrfach ausgezeichneten Inszenierung (dreimal gewann es den Nestroy-Preis und Auszeichnungen von Theater heute) überträgt er die Handlung ins 21. Jahrhundert. Von der Geschichte nur das Skelett behaltend, kreiert er einen modernen Menschen, der gebrochen nach Hoffnung sucht. Ohne viel Getöse und Dekor lässt der Regisseur den Dialog und jede kleine Geste den Raum einnehmen. Sie halten dem Publikum die Hand und präsentieren ihm eine Geschichte, wie sie hinter geschlossenen Fenstern wohl überall vorkommen kann. Das ist die Kraft Ibsens. Das ist das Talent Simon Stones. Das ist die Gabe großartiger Schauspieler. Das gilt es nicht zu verpassen. (J.L.)

Mit
Martin Wuttke, Birgit Minichmayr, Max Rothbart, Caroline Peters, Nicola Kirsch, Roland Koch, Liliane Amuat

Regie
Simon Stone 

Foto © Reinhard Maximilian Werner

Kommentare (0)
Es hat bisher noch niemand diese Veranstaltung kommentiert - seien Sie die/der Erste!
Alle Kommentare
Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Inscription NL DE

Enregistrer

Szenik auf Facebook

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Mighty Oaks
Rock Pop Elektro | Strasbourg | 2. Dezember 2017
Moya Brennan
Rock Pop Elektro | Karlsruhe | 3. Dezember 2017
Adieu ma bien-aimée
Theater | Strasbourg | 5. Dezember 2017
Teesy
Rock Pop Elektro | Karlsruhe | 6. Dezember 2017
Le cercle de craie caucasien
Theater | Strasbourg | 6. Dezember 2017
Händel küsst Fagioli
Klassik | Liestal | 8. Dezember 2017
Zvizdal [Tchernobyl – si loin si proche]
Theater | Strasbourg | 9. Dezember 2017
Zvizdal [Tchernobyl – si loin si proche]
Theater | Strasbourg | 9. Dezember 2017
Hotel Paradiso
Theater | Lörrach | 30. Dezember 2017
Alle Verlosungen