Klassisches Repertoire, zeitgenössisches Theater oder Performance, finden Sie hier die besten Theaterproduktionen
der grenzüberschreitenden Großregion.

Who run the world
Theater

Who run the world

N. Esinencu, M. Bues
28. September bis 01. Juni 201916 Aufführungen
Stuttgart | Theater Rampe

Das Evangelium nach Maria / Die Apokalypse nach Lilith

 Nicoleta Esinencu und Marie Bues stellen im Theater Rampe unsere biblischen Kenntnisse auf den Kopf und revanchieren sich für den Apfel (mal ehrlich ein Biss, war denn niemandem bewusst, wie viele Vitamine in dieser Frucht stecken?!). Jesus, Adam - ja die gesamte Männerwelt wird entthront und muss sich von nun an den Frauen beugen. Na, wie finden Sie diese Vorstellung meine Herren?  

Filtern nach:
  • Who run the world
    Theater

    Who run the world

    N. Esinencu, M. Bues
    28. September bis 01. Juni 2019 | 16 Auff.
    Stuttgart | Theater Rampe

    Das Evangelium nach Maria / Die Apokalypse nach Lilith

     Nicoleta Esinencu und Marie Bues stellen im Theater Rampe unsere biblischen Kenntnisse auf den Kopf und revanchieren sich für den Apfel (mal ehrlich ein Biss, war denn niemandem bewusst, wie viele Vitamine in dieser Frucht stecken?!). Jesus, Adam - ja die gesamte Männerwelt wird entthront und muss sich von nun an den Frauen beugen. Na, wie finden Sie diese Vorstellung meine Herren?  

  • Der Reisende
    Theater

    Der Reisende

    Ulrich Alexander Boschwitz, Manon Pfrunder
    22. Mai bis 27. Juni 2019 | 14 Auff.
    Zürich | Schauspielhaus (Spielort Pfauen)

    Eine Zugfahrt durch eine menschliche Katastrophe

    Die junge Schweizer Regisseurin Manon Pfrunder inszeniert den neu entdeckten Roman Der Reisende von Ulrich Alexander Boschwitz. Der Autor, der 1942 im Alter von 23 Jahren starb, erzählt darin von den ausweglosen Fluchtversuchen des deutsch-jüdischen Geschäftsmanns Otto Silbermann. Wir befinden uns im Berlin des Jahres 1938. Nach den Novemberpogromen ist es der Hauptfigur unmöglich, das Land zu verlassen. So beschließt der Geschäftsmann, in die Züge der Deutschen Reichsbahn zu emigrieren. Heimatlos und angsterfüllt, begegnet er daraufhin zahlreichen Opfern und Tätern... Eine Reise durch und direkt in die Katastrophe des 20. Jahrhunderts, die in Zürich in einer zeitgenössischen Inszenierung auf die Bühne kommt. 

     

    Regie Manon Pfrunder

    Bühne Sandra Antille

    Kostüme Iva Ivanova

    Bearbeitung Armin Kerber in Zusammenarbeit mit Manon Pfrunder

    Video Timo Raddatz

    Sounddesign und Musik Martin Hofstetter 

    Licht Thomas Adam

    Dramaturgie Benjamin Große

    Regieassistenz Nathalie Rausch

    Regiehospitanz Artemisia Valisa

    Kostüm- und Bühnenbildhospitanz Salome Senn
    Mit Klaus Brömmelmeier, Vera Flück, Matthias Neukirch, Nicolas Batthyany

     

     

    Foto: T+T Fotografie / Toni Suter + Tanja Dorendorf

     

  • Wie es euch gefällt
    Theater

    Wie es euch gefällt

    William Shakespeare, Carl Philip von Maldeghem
    26. April bis 01. Juni 2019 | 34 Auff.
    Stuttgart | Schauspielbühnen - Altes Schauspielhaus

    Ein zauberhafter Komödienwald

    Eine hinreißende Komödie, witzig und intelligent, uraufgeführt vor einer Ewigkeit (vermutlich 1603) und immer noch aktuell! Das schafft nur einer: William Shakespeare. In den Schauspielbühnen Stuttgart kommt sie in einer neuen Übersetzung und Inszenierung von Carl Philip von Maldeghem auf die Theaterbretter. 

  • Unsere Seelen bei Nacht
    Theater

    Unsere Seelen bei Nacht

    Kent Haruf, Alexander Kratzer
    27. April bis 25. Mai 2019 | 24 Auff.
    Bern | Das Theater an der Effingerstraße

    Hinter verschlossenen Türen

    Addie Moore und Louis Waters sind Nachbarn und leben in einer Kleinstadt in Colorado. Verwitwet, die Kinder aus dem Haus, durchleben sie das Rentenalter. Eines Tages klopft Addie an Louis’ Tür und fragt ihn, ob er nicht hin-und wieder bei ihr übernachten möchte. So beginnen sie eines Nachts, im Schutz der Dunkelheit, in das Leben des anderen einzutauchen und sich dabei, nach Jahren der Unkenntnis, kennen und lieben zu lernen. Doch die Münder in ihrer Kleinstadt stehen bei dieser Beziehung nicht still und plötzlich beginnt auch die Familie sich einzumischen... Robert Redford produzierte vor ein paar Jahren den gleichnamigen Roman mit Jane Fonda in der Hauptrolle. Nun kommt er auf die Bühne des Berner Theaters und zeigt uns, was tatsächlich hinter den verschlossenen Türen unserer Nachbarn passiert. 

     

    Inszenierung und Bühnenfassung Alexander Kratzer

    Addie Moore Heidi Maria Glössner

    Louis Waters Florentin Groll

    Spielerin ​Anna Rebecca Sehls

    Spieler Aaron Frederik Defant

     

     

     

    Foto: Severin Nowacki

  • Leonce und Lena
    Theater

    Leonce und Lena

    Georg Büchner, K. D. Schmidt
    22. bis 25. Mai 2019 | 3 Auff.
    Luxembourg | Grand Théâtre de la Ville de Luxembourg

    Ist mir langweilig!

    In der dritten Kooperation zwischen dem Staatstheater Mainz und denThéâtres de la Ville de Luxembourg dürfen wir uns auf Georg Büchners Lustspiel Leonce und Lena freuen!

    Prinz Leonce soll die Königstochter aus dem Nachbarland heiraten, aber so richtige Begeisterung kommt ihm nicht bei diesem Gedanken auf. Überhaupt scheint der Prinz ein wenig an Trübsal zu leiden. Trübsal? Nein, Melancholie! Also dreht Leonce dem goldenen Palast den Rücken und macht sich mit seinem Diener auf in die Welt. Es kommt, wie es kommen muss: Das junge Herz verliebt sich in eine unbekannte Schöne und möchte sie prompt heiraten. Aber, wer ist sie nur? 

    Das geistreiche und witzige Werk Büchners gehört zurecht zu den Klassikern der deutschen Literatur. Wenn man bedenkt, dass der Autor bereits mit 23 Jahren dem Typhus erlag, gewinnt diese Politsatire gleich noch mehr an scharfsinniger Größe. 

     

    Mit Murat Yeginer, Julian von Hansemann, Gesa Geue, Steve Karier, Monika Dortschy, Lorenz Klee, Armin Dillenberger, Anna Steffens

    Inszenierung K. D. Schmidt
    Bühne Matthias Werner
    Musik Smoking Joe
    Dramaturgie Jörg Vorhaben
    Philosophische Beratung Prof. Dr. Thomas M. Schmidt

     

     

    Foto: Martina Pipprich

     

  • The Broken Circle
    Theater

    The Broken Circle

    F. Van Groeningen, J. Heldenbergh, M. Dobbels, A. Bergmann
    | 20:00
    Baden-Baden | Theater Baden-Baden

    Broken hearted

    Die Reaktion von Eltern nach dem Verlust ihres Kindes wurde 2012 von Felix Van Groeningen in einem Filmdrama festgehalten (nach dem Theaterstück von Johan Heldenbergh und Mieke Dobbels). Neben dem tieftraurigen Thema ist es aber die ländliche Bluegrass-Musik, die das Liebesdrama szenen-(tränen-)reich untermalt. Anna Bergmann setzt nun mit einer vierköpfigen Band und Schauspieler*innen aus Deutschland und Schweden ein Theaterdenkmal im Badischen Staatstheater Karlsruhe.

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Pelléas et Mélisande
Klassik | Freiburg | 30. Mai 2019
LE PRINTEMPS DU TANGO/Festivaleröffnung
Tanz | Mulhouse | 6. Juni 2019
Cats on Trees
Rock Pop Elektro | Meisenthal | 7. Juni 2019
LE PRINTEMPS DU TANGO/Grosser Tangobal
Tanz | Mulhouse | 9. Juni 2019
La princesse arabe
Klassik | Mulhouse | 18. Juni 2019
Alle Verlosungen

TNS 2019 - Les Palmiers sauvages

TNS 2019 - Les Palmiers sauvages

Inscription NL DE

Enregistrer