Praktisches

Dauer 2H20 ohne Pause 

Einführung jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn
Theatergala am 27.10.

Nach einer Produktion der Staatsoper Hannover

Alle Veranstaltungstage und -orte

Alle Veranstaltungen in :
Luzern - Luzerner Theater
www.luzernertheater.ch
Reservierungen : +41 (0)41 228 14 14
Wie komme ich hin?

La Traviata

Guiseppe Verdi
13. September bis 05. Februar 2018 | 6 Auff. | Luzern | Luzerner Theater

Eine zarte Tränenoper

Diese hinreißende Produktion geht bis auf das Skelett einer der berühmtesten, weiblichen Opernfiguren: Violetta Valéry. Ein Traum für jede Opernseele.

 

Ein Geständnis: Sie ist eine unsere Lieblingsopern: La Traviata. Eine Geschichte, deren schmerzhafte Leidenschaft alle Holzbretter einer Bühne zum Einbrechen bringt. Die kranken, einsamen, zarten Füße der Violetta tragen so viel Missverständnis und Aufopferung, das jedes Zuschauerherz in Tränen ausbricht. Man möchte sie in den Arm nehmen, ihr die Last abnehmen; man wünscht ihr aufrichtig einen sinnlichen, letzten Kuss. Wie viel kann ein Mensch ertragen? Dieser Frage geht Benedikt von Peter in seiner meisterhaften, einzigartigen Inszenierung dieses Werkes nach. Auf der Vorderbühne bietet Nicole Chevalier als Violetta der Liebe, ihren Regeln, den gesellschaftlichen Blicken und den ihr auferlegten Zwängen die Stirn – bis sie den Blick senkt. Es zerreißt sie innerlich, der schmerzliche Gedanke, ihrer Liebe, Alfredo, den Rücken zu kehren und dabei im Körper einer totkranken Frau zu stecken. Allein ihre so an Gefühlen profunden Arien lassen ahnen, wieviel Wagemut und Stolz in diesem Menschen stecken. Violetta allein steht hier im Mittelpunkt und malt ihre gebrochene Welt auf eine zerbrochene Leinwand. Begleitet wird sie von einem Orchester und den anderen Figuren, die sich versteckt, hinter ihr befinden. Ohne sich zu sehen, strecken sie ihr die Hand aus, begleiten sie bis hin zum dramatischen Ende, währenddessen ihr Gedanke an Hoffnung von der Musik getragen wird. Es ist ein Meisterwerk, eingebettet in eine so persönliche Präsentation, dass sie uns den Atem nimmt. (J.L.)

 

Mit
Clemens Heil, musikalische Leitung
Benedikt von Peter, Inszenierung
Nicole Chevalier, Violetta Valéry
Hyojong Kim (13.09. / 26.09.), Alfredo Germont
Diego Silva (27.10. / 15.12. / 21.10. / 05.02.), Alfredo Germont
Jason Cox, Giorgio Germont
Karin Torbjörnsdóttir, Flora Bervoix
Sarah Alexandra Hudarew, Annina
Robert Maszl, Gastone
Marco Bappert, Baron Douphol
Bernt Ola Volungholen, Marchese d’Obigny
Vuyani Mlinde, Dottore Grenvile

Chor und Extrachor des Luzerner Theater
Luzerner Sinfonieorchester 

Foto © Ingo Hoehn

Schlagwörter : Oper
Bonus

Ein Interview mit Nicole Chevalier und Benedikt von Peter

Kommentare (0)
Es hat bisher noch niemand diese Veranstaltung kommentiert - seien Sie die/der Erste!
Alle Kommentare
Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Inscription NL DE

Enregistrer

Szenik auf Facebook

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
We're are pretty fuckin' far from okay
Tanz | Strasbourg | 29. November 2017
Kyle Eastwood
Jazz | Schiltigheim | 1. Dezember 2017
Moya Brennan
Rock Pop Elektro | Karlsruhe | 3. Dezember 2017
Teesy
Rock Pop Elektro | Karlsruhe | 6. Dezember 2017
Le cercle de craie caucasien
Theater | Strasbourg | 6. Dezember 2017
Zvizdal [Tchernobyl – si loin si proche]
Theater | Strasbourg | 9. Dezember 2017
Zvizdal [Tchernobyl – si loin si proche]
Theater | Strasbourg | 9. Dezember 2017
Juliette Armanet
Rock Pop Elektro | Strasbourg | 12. Dezember 2017
Alle Verlosungen