Le Grand Macabre
Praktisches

Einführung jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn 

 

In deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln 

Alle Veranstaltungstage und -orte

Alle Veranstaltungen in :
Luzern - Luzerner Theater
www.luzernertheater.ch
Reservierungen : +41 (0)41 228 14 14
Wie komme ich hin?

Le Grand Macabre

György Ligeti / Herbert Frisch
08. September bis 20. Oktober 2017 | 8 Auff. | Luzern | Luzerner Theater

Weltuntergang

Das personifizierte Böse steigt aus dem Grab, das Ende der Welt steht bevor. Doch die Figuren dieser grotesken Oper scheren sich herzlich wenig um die drohende Apokalypse.

 

Wir befinden uns in der imaginären Welt Breughelland im soundsovielten Jahrhundert. Nekrotzar, der große Makaber, steigt aus seinem Grab, denn um Mitternacht will er die Welt in den Untergang führen. In vier Bildern lernen wir diese absurde Oper kennen, die mit jeder Note merkwürdiger wird. Da gibt es zum einen das Liebespaar Amanda und Amando, die sich nicht um den Rest der Welt scheren, das unglückliche Ehepaar, zusammengesetzt aus der sadistischen Mescalina, die sich einen brauchbaren Mann wünscht, und den Hofastrologen Astradamors, der den Weltuntergang voraussagt. Und schließlich ist da noch Fürst Gogo, der aufs schlimmste von seinen Ministern drangsaliert wird. Doch statt die Apokalypse heraufzubeschwören, betrinkt sich Nekrotzar mit seinem Sklaven Piet vom Fass und dem Hofastrologen, und vergisst darüber jeden Weltuntergangsplan, obwohl ein Komet vom Himmel stürzt und eigentlich die Hölle losbrechen sollte. Am nächsten Tag wachen alle völlig verkatert auf, Nekrotzar hat seine Chance vertan und wird zurück in sein Grab geführt – aus dem völlig zerzaust Amanda und Amando nach einer Liebesnacht steigen. 

Eine absurde Geschichte über Liebe, Schmach und Unzufriedenheit, die durch ein ordentliches Trinkgelage ein Happy End findet, untermalt von spottreicher Musik, gespickt mit musikgeschichtlichen Zitaten und Lautmalereien. (R.S.) 

 

Mit 

Musikalische Leitung: Clemens Heil 

Inszenierung und Bühne: Herbert Fritsch 

Kostüme: Bettina Helmi 

Licht: David Hedinger-Wohnlich 

Choreinstudierung: Mark Daver 

Dramaturgie: Brigitte Heusinger

Solistinnen und Solisten des Luzerner Theater 

Chor des Luzerner Theater

Luzerner Sinfonieorchester

 

Foto: Herbert Fritsch (credits: Ingo Hoehn)

Kommentare (0)
Es hat bisher noch niemand diese Veranstaltung kommentiert - seien Sie die/der Erste!
Alle Kommentare
Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Inscription NL DE

Enregistrer

Szenik auf Facebook

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Mighty Oaks
Rock Pop Elektro | Strasbourg | 2. Dezember 2017
Moya Brennan
Rock Pop Elektro | Karlsruhe | 3. Dezember 2017
Adieu ma bien-aimée
Theater | Strasbourg | 5. Dezember 2017
Teesy
Rock Pop Elektro | Karlsruhe | 6. Dezember 2017
Le cercle de craie caucasien
Theater | Strasbourg | 6. Dezember 2017
Händel küsst Fagioli
Klassik | Liestal | 8. Dezember 2017
Zvizdal [Tchernobyl – si loin si proche]
Theater | Strasbourg | 9. Dezember 2017
Zvizdal [Tchernobyl – si loin si proche]
Theater | Strasbourg | 9. Dezember 2017
Hotel Paradiso
Theater | Lörrach | 30. Dezember 2017
Alle Verlosungen