Praktisches

Alle Veranstaltungstage und -orte

Alle Veranstaltungen in :
Baden-Baden - Theater Baden-Baden
www.theater.baden-baden.de
Reservierungen : +49 (0)7221 932700
Wie komme ich hin?

Viel Lärm um nichts (Beatrice und Benedict)

Hans-Georg Wilhelm
11 bis 27 Juli 2013 | 9 Auff. | Baden-Baden | Theater Baden-Baden

Liebe auf Umwegen

Beim Baden-Badener Sommertheater wird es romantisch: In Shakespeares Komödie finden Beatrice und Benedict erst durch einen intriganten Komplott zueinander.

Die Theaterhäuser gehen in die Sommerpause, doch während es in den Theatersälen leer wird, füllen sich die Theatervorplätze mit Zuschauern. Das schöne Wetter schafft die Gelegenheit für stimmungsvolle Freilichtaufführungen unter freiem Himmel, die das Warten auf die nächste Saison verkürzen. Das Theater Baden-Baden zeigt in diesem Sommer William Shakespeares romaneske Komödie Viel Lärm um nichts, die Hector Berlioz 1862 für die Einweihung des Theaters Baden-Baden in die Oper Béatrice et Bénédict verwandelte. Die Musik stammt jedoch nicht mehr aus dieser Zeit, sondern wird von Hans-Georg Wilhelm kreiert.
Die Opernversion konzentriert sich, wie der Name schon sagt, auf die beiden Figuren Beatrice und Benedict. Die beiden können sich nicht ausstehen und lassen keine Gelegenheit für ein Wortgefecht aus. Ihren Freunden Claudio und Hero stehen sie zur Seite, als deren Hochzeit hintertrieben werden soll, doch geraten die beiden dadurch selbst in einen Liebeskomplott. Wie die beiden dadurch schlussendlich zusammenfinden ist der Gegenstand dieser ebenso geistreichen wie unterhaltsamen Komödie.

Foto: Jochen Klenk

Schlagwörter : Shakespeare
Kommentare (0)
Es hat bisher noch niemand diese Veranstaltung kommentiert - seien Sie die/der Erste!
Alle Kommentare
Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Den Newsletter abonnieren

Diesen Monat auf szenik

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Infinita
Theater | Karlsruhe | 18 Dezember 2016
Robin Hood
Tanz | Basel | 26 Dezember 2016
Rentrer au volcan
Theater | Basel | 6 Januar 2017