Praktisches

Alle Veranstaltungstage und -orte

Alle Veranstaltungen in :
Cernay - Espace Grün
www.espace-grun.net
Reservierungen : + 33 (0) 3 89 75 74 88
Wie komme ich hin?

Guebwiller - Les Dominicains de Haute-Alsace
www.les-dominicains.com
Reservierungen : +33 (0) 3 89 62 21 82
Wie komme ich hin?

Vendenheim - Espace culturel
www.vendenheim.fr
Reservierungen : +33 (0) 3 88 59 45 50
Wie komme ich hin?

Kerakoum

Mémoires Vives & Naïas
| 20:30 | Cernay | Espace Grün
| 22:00 | Guebwiller | Les Dominicains de Haute-Alsace
| 20:30 | Vendenheim | Espace culturel

Wie geht es euch?

Unter der Schirmherrschaft der Kompanie Mémoires vives ruft Kerakoum (arabisch: „Wie geht es euch?“) zur Freundschaft zwischen den Völkern auf.

Für Yan Gilg, den engagierten Künstler und Künstlerischen Leiter der Kompanie Mémoires vives, liegt es klar auf der Hand: Man muss über Geschichte reden, um sie nicht zu vergessen, und die Kulturen mischen. Nach seiner Künstlerresidenz im Straßburger Kulturforum Espace culturel Django Reinhardt nimmt er mit der Rapperin Sévère aus Straßburg und den Musikern der Gruppe Naïas aus Marseille ein neues Projekt in Angriff. Zwischen Slam, Rap und Theater ist Kerakoum eine Reise ins Herz der französisch-algerischen Beziehungen zwischen Kolonisierung und Immigration und übermittelt eine universelle Botschaft der Freundschaft. Im Geiste der Verschmelzung durchstreift Kerakoum zwei Kulturen und mischt Klänge von hier und dort: Akkordeon, kabylische Mandole, Oud, Schlagzeug und vor allem Sprache. Träume und Wunden, feinfühlige und offene Texte… Wenn Geschichte gesungen und weiter geschrieben wird. (C.B.)

Kommentare (0)
Es hat bisher noch niemand diese Veranstaltung kommentiert - seien Sie die/der Erste!
Alle Kommentare
Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Den Newsletter abonnieren

Diesen Monat auf szenik

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Infinita
Theater | Karlsruhe | 18 Dezember 2016
Robin Hood
Tanz | Basel | 26 Dezember 2016
Rentrer au volcan
Theater | Basel | 6 Januar 2017