Praktisches

Alle Veranstaltungstage und -orte

Alle Veranstaltungen in :
Strasbourg - TJP Petite Scène
www.tjp-strasbourg.com
Reservierungen : +33 (0) 3 88 35 70 10
Wie komme ich hin?

Corpus Sanum

La Méta-Carpe
06 bis 14 April 2013 | 8 Auff. | Strasbourg | TJP Petite Scène

Corporis dolores

In Corpus Sanum, einer Mischung aus Installation und Choreografie, lädt Michaël Cros den Zuschauer zu einer Reflexion über den menschlichen Körper ein.

Wie in jeder Pflegeanstalt begegnen sich auch hier Patienten und Pfleger, kranke und gesunde Körper. Mittendrin tanzen dunkle Schatten, von denen man nicht genau weiß, welcher Art sie sind (menschlich oder nicht?) Die Zuschauer sind aufgefordert, in diesem flüchtigen Raum umherzuwandeln, sich allen Wesen zu nähern, die ihn bevölkern, zu spüren, was sie zusammenführt oder trennt, und die Wirklichkeit eines Sanatoriums zu erleben. 
Michaël Cros ist bildender Künstler, Choreograf und Partner-Künstler des Theaters TJP. In seiner Installation mischt er zeitgenössischen Tanz, Marionettentheater und digitale Kunst und lotet mittels dieser seltsamen Körper die Grenzen des Menschen aus, der bei ihm animalische und maschinenartige Züge annimmt… (S.D.)

Die Installation ist am 04., 05., 11. und 12. April zwischen 12 und 14 Uhr kostenlos zu sehen.

Einladungen für club-szenik Mitglieder zur Aufführung des 13.4 um 17h (nehmen Sie hier teil)

Weitere Informationen

Ankündigung des Stücks auf der Website des TJP (F)
Website der Kompanie La Méta-carpe (F)
Kritik auf Poly.fr (F)


BONUS
Video der Performance Les Safaris sombres im Zoologischen Museum der Stadt Straßburg im Oktober 2012

Kommentare (0)
Es hat bisher noch niemand diese Veranstaltung kommentiert - seien Sie die/der Erste!
Alle Kommentare
Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Den Newsletter abonnieren

Diesen Monat auf szenik

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Infinita
Theater | Karlsruhe | 18 Dezember 2016
Robin Hood
Tanz | Basel | 26 Dezember 2016
Rentrer au volcan
Theater | Basel | 6 Januar 2017