Praktisches

Organisiert in Zusammenarbeit mit Les Migrateurs
Dauer: 1 Stunde

Alle Veranstaltungstage und -orte

Alle Veranstaltungen in :
Strasbourg - Le Maillon
www.maillon.eu
Reservierungen : +33 (0) 3 88 27 61 81
Wie komme ich hin?

Cløwns & Queens

Company Gandini Juggling
24 bis 28 Mai 2016 | 5 Auff. | Strasbourg | Le Maillon

Majestätisches Spiel

Gandini Juggling kreiert mit Cløwns & Queens  ein Kunstwerk aus Ästhetik, Präzision und Erotik, bei dem die Hofgesellschaft aus ihrem traditionellen Image ausbricht.

Diese Narren sind Genies: Ihre pointierten, bitterscharfen Einlagen brillieren durch synchrone Ausführungen, untermalt mit Barock -oder auch elektronischer Musik und abermals beweist die Londoner Company ihre Kreativität. Die Vorstellung folgt keinem narrativen Faden, sondern fasziniert ebenso mit dramaturgischen, tänzerischen sowie artistischen Einflüssen: eindrucksvolle Tänze mit Hula-Hoop-Reifen, überdimensionale Spielkarten, aus denen Könige entfliehen oder Einlagen eines blutgierigen, frivolen Clowns…und nicht zuletzt die meisterhaften Jonglagen, die bisherige Levels sprengen.
Dabei wird durchgehend ein Blick auf die Schattenseiten der Komik geworfen, die Abgründe der „zum ewig witzig sein Verdammten“  werden aufgedeckt –  sexuelle Intrigen und absurde Rituale parodieren die Archetypen. Cløwns & Queens  zeigt das Facettenreichtum der Hofgesellschaft und vereint geniales Talent, melancholische Schönheit und Erotik in sich. Nehmen Sie teil an diesem faszinierenden Spektakel, das ihre Vorstellung vom Zirkus revolutioniert!

Schlagwörter : Gandini Juggling - Zirkus
Weitere Informationen
Bonus

Ausschnitt aus Show Downfall  der Company

Kommentare (0)
Es hat bisher noch niemand diese Veranstaltung kommentiert - seien Sie die/der Erste!
Alle Kommentare
Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Den Newsletter abonnieren

Diesen Monat auf szenik

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Arno
Rock Pop Elektro | Metz | 13 Dezember 2016
Infinita
Theater | Karlsruhe | 18 Dezember 2016