Praktisches

Alle Veranstaltungstage und -orte

Alle Veranstaltungen in :
Strasbourg - Opéra national du Rhin
www.operanationaldurhin.eu
Reservierungen : +33 (0) 825 84 14 84
Wie komme ich hin?

Mulhouse - La Filature
www.lafilature.org
Reservierungen : +33 (0) 3 89 36 28 28
Wie komme ich hin?

Colmar - Théâtre Municipal
www.theatre.colmar.fr
Reservierungen : +33 (0) 3 89 20 29 02
Wie komme ich hin?

La Strada

Mario Pistoni / Ballet de l’OnR
14 bis 18 Januar 2015 | 5 Auff. | Strasbourg | Opéra national du Rhin
24 bis 27 Januar 2015 | 3 Auff. | Mulhouse | La Filature
01 Februar 2015 | 03 Februar 2015 | Colmar | Théâtre Municipal

Das Lied der Straße

In der Choreografie von Mario Pistoni 1967 an der Mailänder Scala uraufgeführt, greift das großartige Ballett in zwölf Bildern die Handlung von Federico Fellinis Film La Strada und die Filmmusik von Nino Rota auf. 

Eine Stilübung für das Ballett der Opéra national du Rhin und für die Straßburger Philharmoniker. Weitab des Klassizismus äußern sich in dem Werk Fantasie, Poesie und der Neorealismus. Die Filmbilder von La Strada sind Teil unserer kollektiven Vorstellungswelt, und das stilisierte Gesicht von Giulietta Masina, geschminkt als trauriger Clown, verfolgt uns in unseren schlaflosen Nächten. Das Schicksal der naiven und unschuldigen Gelsomina, die von ihrer Mutter an den skrupellosen Schausteller Zampano verkauft wird, spiegelt zugleich das unschuldige Hoffen wie die verlorenen Illusionen eines jeden Lebens wider. La Strada, das im Italien der Nachkriegszeit spielt, kommt als einfache Geschichte daher, führt aber wunderbar eine gescheiterte Gesellschaft vor Augen, die versucht, sich der Modernität anzupassen. Ähnlich einem Märchen, das menschliche Grausamkeit und Poesie vereint, transponiert die Choreographie von Mario Pistoni Fellinis Neorealismus, um ihn sich besser zu eigen zu machen und den versteckten Sinn aufzudecken. Eingebettet in die Bildsymbolik der Welt des Zirkus und der Gaukler, zieht sich Nino Rotas stimmungsvolle und heitere Musik wie ein roter Faden durch den wunderbar-sehnsuchtsvollen Film, der sich vor unseren Augen abspult. Das Bühnenbild in Hell-Dunkel unterstützt die Liebesgeschichte von Gelsomina und Matto, und die Festtagsbilder – idyllisch, aber auch grausam – lassen bisweilen eine Welt bunter erscheinen, in der die Illusionen nur kurze Zeit vorhalten. Bei ihrer Uraufführung erntete Mario Pistonis Choreografie von Federico Fellini und Giulietta Masina großen Beifall. (V.B.)

Foto : Jean-Luc Tangue

Bonus

Auszug aus dem Film La Strada von Federico Fellini 

Kommentare (0)
Es hat bisher noch niemand diese Veranstaltung kommentiert - seien Sie die/der Erste!
Alle Kommentare
Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Den Newsletter abonnieren

Diesen Monat auf szenik

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Arno
Rock Pop Elektro | Metz | 13 Dezember 2016
Infinita
Theater | Karlsruhe | 18 Dezember 2016
Robin Hood
Tanz | Basel | 26 Dezember 2016