Melting Pot

Christoph Frick & Joanne Leighton
21 Februar bis 09 März 2014 | 6 Auff. | Freiburg | Theater Freiburg
12 bis 15 März 2014 | 4 Auff. | Belfort | Centre Chorégraphique National de Franche-Comté
14 bis 17 Mai 2014 | 4 Auff. | Basel | Junges Theater Basel

Eine Gesellschaft in Bewegung

Christoph Frick inszeniert mit der Choreographin Joanne Leighton Melting Pot, ein vom trinationalen Kulturaustausch Triptic gefördertes Tanz-Schauspiel, in dem junge Amateure mit Migrationshintergrund unsere Gesellschaft darstellen.

„Wer sind wir und wo befindet sich unsere Gesellschaft?“ – Diese Frage beschäftigt Christoph Frick schon seit einiger Zeit und er sieht es als „Auftrag der Staatstheater, sich mit sozialen Realitäten zu beschäftigen“. Nach Stücken wie Der Besuch der alten Dame und Amerika am Theater Freiburg kam er so auf den Gedanken, mit der Choreographin Joanne Leighton ein Theaterprojekt mit jungen Immigranten zu entwickeln, das grenzüberschreitend das Thema der Gesellschaft zur Sprache bringen soll: „Auch wenn jeder der Migranten einen ganzen Abend mit Erzählungen über ihr bewegtes Leben füllen könnte, fließen in Melting Pot nur ein paar einzelne persönliche Geschichten ein. Die Protagonisten figurieren nicht in ihrer Rolle als Migranten, sondern sie repräsentieren unsere ganze Gesellschaft.“
Für die Darstellung hat Joanne Leighton, Leiterin des CCNFC Belfort und selbst nicht nur Choreographin, sondern auch Tänzerin und Pädagogin, eine Choreographie mit symptomatischen, zu Interpretationen anregenden Szenen entworfen. An einer Stelle fangen die Darsteller an, sich gegenseitig Säckchen zuzuwerfen und der Zuschauer verfolgt, wie nach anfänglichem Zögern ein immer dynamischeres Zusammenspiel entsteht.
Melting Pot ist insgesamt nicht nur ein bewegtes und bewegendes Theaterstück, sondern auch ein soziales und politisches Projekt, das durch die Migrationsdebatten hochaktuell ist, und das gleichzeitig laut Christoph Frick viel mehr als nur das Thema Migration erörtert: „Letztlich geht es darum, mit welchen Voraussetzungen man geboren wird und was man schließlich daraus macht.“ (H.B)

Foto: Maurice Korbel

Eine Kooperation zwischen dem Theater Freiburg, dem Jungen Theater Basel und dem Centre chorégraphique national de Franche-Comté von Belfort.

Schlagwörter : Christoph Frick
Kommentare (0)
Es hat bisher noch niemand diese Veranstaltung kommentiert - seien Sie die/der Erste!
Alle Kommentare
Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Den Newsletter abonnieren

Diesen Monat auf szenik

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Infinita
Theater | Karlsruhe | 18 Dezember 2016
Robin Hood
Tanz | Basel | 26 Dezember 2016
Rentrer au volcan
Theater | Basel | 6 Januar 2017