Praktisches

Konzert im Rahmen des Festival des Artefacts

Alle Veranstaltungstage und -orte

Alle Veranstaltungen in :
Strasbourg - La Laiterie
www.artefact.org
Reservierungen : +33 (0) 3 88 23 72 37
Wie komme ich hin?

Koudlam

| 22:40 | Strasbourg | La Laiterie

Mit Knall

Nach seinem Hit See You All, einer scheppernden Sinfonie, kehrt Koudlam mit Benidorm Dream zurück, einem Album von gleicher elektronischer Wucht.

Koudlam, in Abidjan geboren und inzwischen in Paris ansässig, verwandelt die Welt, die ihn umgibt, in einen wirren und wuchtigen Elektrosound. Der Hit See You all machte ihn dem breiten Publikum bekannt, verriet aber nichts über die Beobachtungsgabe dieses außergewöhnlichen Komponisten, die nun in seinem Album Benidorm Dream zum Vorschein kommt. Das Konzeptwerk entstand in den sechs Monaten, in denen er die Atmosphäre des spanischen Badeortes auf sich wirken ließ. Es enthält die Technoklänge, zu denen die Jugend dort abfeiert, ein paar Meeresrauschen-Sequenzen, einen Sound, der eine Mischung aus dem Urlaubspaß und dem tiefem Zynismus der Konsumgesellschaft ist. Wie der Soundtrack eines Films ohne Bilder führt uns Koudlam das Leben in dieser Stadt vor Augen, das vom Rhythmus der Touristen, von Freizeit und Vergnügen bestimmt ist. In mitunter zarteren Tönen als sonst hat der Musiker die seltsame Schönheit dieses Ortes und dessen Widersprüche in Musik übersetzt, mittels einer komplexen und ausgesuchten Instrumentierung. Eine ziemlich gelungene Stilübung, bei der man nur eins will: sie live auf der Bühne zu erleben. Das Festival des Artefacts ist die Gelegenheit. (C.B.)

Schlagwörter : Elektro
Kommentare (0)
Es hat bisher noch niemand diese Veranstaltung kommentiert - seien Sie die/der Erste!
Alle Kommentare
Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Den Newsletter abonnieren

Diesen Monat auf szenik

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Infinita
Theater | Karlsruhe | 18 Dezember 2016
Robin Hood
Tanz | Basel | 26 Dezember 2016
Rentrer au volcan
Theater | Basel | 6 Januar 2017