Kurs nach Osten

Orchestre Philharmonique de Strasbourg / Isabelle Faust
21 Mai 2014 | 22 Mai 2014 | Strasbourg | Palais de la Musique et des Congrès

Feuriger Osten

Im Osten nimmt das Gefühl heroische Züge an: Davon zeugt das wunderbare Konzertprogramm der Straßburger Philharmoniker rundum die Geigerin Isabelle Faust. 

Ist es die genaue Kenntnis des historischen Kontextes, in dem die Werke komponiert wurden, verbunden mit der meisterhaften Beherrschung ihres Instruments, die es der Geigerin Isabelle Faust ermöglichen, den Werken, die sie interpretiert, eine Seele einzuhauchen? Gut möglich, vor allem wenn es sich um das Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 von Béla Bartók handelt. Das für die Geigerin Stefi Geyer komponierte Werk, für die der ungarische Komponist Gefühle hegte, wurde erst 50 Jahre nach seiner Entstehung uraufgeführt, als es (verspätet) entdeckt wurde. Isabelle Faust, die seit ihrem elften Lebensjahr Werke von Bartók spielt, lässt dieses wunderbare Jugendwerk in seiner ganzen Schroffheit erklingen. Des Weiteren spielt sie das Konzert für Violine und Orchester („Wanderung einer Seele“) von Leoš Janáček, von dem nur der Entwurf eines Satzes erhalten geblieben ist. In seiner Anschaulichkeit ähnelt das Stück Strawinskys Feuerwerk, einer kurzen Fantasie für Orchester, sowie Prokofjews großartiger Sinfonie Nr. 5, einem 1944 komponierten epischen Werk, das bereits vom künftigen Sieg durchdrungen ist. Ein Konzertabend, der feurig zu werden verspricht. (E.A.)

Foto: Isabelle Faust

Kommentare (0)
Es hat bisher noch niemand diese Veranstaltung kommentiert - seien Sie die/der Erste!
Alle Kommentare
Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Den Newsletter abonnieren

Diesen Monat auf szenik

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Arno
Rock Pop Elektro | Metz | 13 Dezember 2016
Infinita
Theater | Karlsruhe | 18 Dezember 2016
Robin Hood
Tanz | Basel | 26 Dezember 2016