Praktisches

Konzert am 10.11 im Palais Universitaire, für Studenten reserviert
Eintritt nur durch Präsentation der Einladung, die im Espace Carte culture und an der Kasse des OPS mit dem Studentenausweis abzuholen ist.

Alle Veranstaltungstage und -orte

Alle Veranstaltungen in :
Strasbourg - Palais Universitaire
Wie komme ich hin?

Strasbourg - Palais de la Musique et des Congrès
www.philharmonique-strasbourg.com
Reservierungen : +33 (0) 3 68 98 68 15
Wie komme ich hin?

Gedenken an den Waffenstillstand von Compiègne

Orchestre Philharmonique de Strasbourg
| 20:30 | Strasbourg | Palais Universitaire
| 17:00 | Strasbourg | Palais de la Musique et des Congrès

Nach dem Krieg…

Das Orchestre Philharmonique de Strasbourg gedenkt dem Waffenstillstand mit nicht notwendigerweise zeitgenössischen Werken, aber solchen, die die Intensität des Schmerzes ausdrücken.

Um musikalisch dem Waffenstillstand des 11. November 1918 zu gedenken, hat der junge usbekische Dirigent Aziz Shokhakimov zwei an den Ersten Weltkrieg gebundene Seiten ausgewählt. Ihnen voran geht das Klavierstück Pavane pour une infante défunte de Ravel; ein melancholisch sowie symbolischer Auftakt, der ins 19. Jahrhundert der Stahlgewitter eintaucht. Alexander Somov, erstes Cello des Philharmonischen Orchesters Straßburg, dessen beispielhafte Technik und große Finesse allgemein geschätzt wird, spielt das Cellokonzert in e-Moll von Elgar, ein Werk starker innerer Ausstrahlung, dessen erste Entwürfe ins Jahr 1918 zurückgehen. Diese Partitur, die 1919 entstand und einen großen Erfolg erlebte, stellt in gewisser Weise die künstlerische Renaissance des Komponisten dar, da dieser während des Krieges kaum etwas kreierte. Weniger bekannt ist die Symphonie Nr.2 (2006) des neuseeländischen Komponisten Ross Harris; ein faszinierendes Werk, in dem er die Gedichte seines Landsmannes Vincent O’Sullivan musikalisch wiedergibt, welche mit Feingefühl von Soldaten sprechen, die aus den Schützengräben des ersten weltlichen Konflikts desertierten. Es handelt sich um eine beeindruckende universelle Variation über den Kriegsschmerz, welcher von der überwältigenden Stimme der Sopranistin Madeleine Pierard vorgetragen wird.

Foto: Aziz Shokhakimov © Iliya Kononov

Programm
Maurice Ravel, Pavane pour une infante défunte (1899)
Edward Elgar, Cellokonzert in e-Moll, op. 85 (1919)
Ross Harris, Sinfonie Nr.2 (2006)

Aziz Shokhakimov Musikalische Leitung
Alexander Somov Cello
Madeleine Pierard Sopran

Kommentare (0)
Es hat bisher noch niemand diese Veranstaltung kommentiert - seien Sie die/der Erste!
Alle Kommentare
Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Den Newsletter abonnieren

Diesen Monat auf szenik

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Arno
Rock Pop Elektro | Metz | 13 Dezember 2016
Infinita
Theater | Karlsruhe | 18 Dezember 2016
Robin Hood
Tanz | Basel | 26 Dezember 2016