Akt des Widerstands

OPS / Marko Letonja
16 Mai 2013 | 17 Mai 2013 | Strasbourg | Palais de la Musique et des Congrès

Stimmen der Freiheit

Unter der Leitung von Marko Letonja interpretieren die Strassburger Philharmoniker ein Programm das den Kampf für Freiheit würdigt, mit Werken von Schostakowitsch, Ligeti und Ravel.

Schostakowitschs epische Leningrader Sinfonie wurde zum Symbol des russischen Widerstands gegen die Nationalsozialisten während der Belagerung der Stadt. Doch wer war der eigentliche Feind? Jahre später soll der Komponist erklärt haben, dass Stalin die Stadt zugrunde gerichtet und Hitler sie nur noch vollends vernichtet habe. Gewalt, Empörung, Trauer, Nostalgie, Stolz und eine tiefe Zweideutigkeit beseelen dieses musikalische Monument des 20. Jahrhunderts. Marko Letonja dirigiert das Werk mit Leidenschaft und Temperament. Zu diesem ergreifenden Programm gehört auch Ravels ruhelose Valse und Atmosphères, von György Ligeti 1961 komponiert, nachdem er den russischen Tankern in Prag entfloh. Ein Abend geprägt sowohl von Erinnerung wie von musikalischer Exzellenz.

Foto: Marko Letonja © Sean Fennessy

Weitere Informationen

 

Bonus

Konzert in voller Länge auf szenik Live

Kommentare (0)
Es hat bisher noch niemand diese Veranstaltung kommentiert - seien Sie die/der Erste!
Alle Kommentare
Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Den Newsletter abonnieren

Diesen Monat auf szenik

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Arno
Rock Pop Elektro | Metz | 13 Dezember 2016
Clean City
Theater | Strasbourg | 15 Dezember 2016
Infinita
Theater | Karlsruhe | 18 Dezember 2016