Erik Truffaz Quartet & Anna Aaron

| 21:30 | Strasbourg | La Laiterie
| 20:30 | Basel | Kaserne

Hasta la muerte!

Erik Truffaz sieht die Zeit der Revolution gekommen. Künstlerisch wie politisch, um unsere Denkweise radikal zu verändern.

In den 20 Jahren seiner Karriere hat Erik Truffaz nicht weniger als 18 Alben aufgenommen, darunter 17 für das berühmte amerikanische Label Blue Note – ein Erfolg, der die Jazzwelt erstaunt. Dabei gilt der Trompeter als kompromisslos; durch Überblasen lotet er den Klang bis in seinen hintersten Winkel aus. Manchmal klingt seine Trompete wie eine E-Gitarre, und trotz der Präzision seines Spiels ist einigen Songs die unterschwellige Subversion anzuhören. Der Künstler sieht seine Kunst als Gesamtwerk und glaubt an die Revolution: an die des Geistes und des Herzens. Großmütig fügt er dem Jazz in seinem jüngsten Album El Tiempo de la Revolución Elemente der Popmusik – Beatles, Neil Young oder Led – und der Elektromusik hinzu. Begleitet von der Basler Sängerin Anna Aaron und seinem 1997 gegründeten Quartett – mit Marc Erbetta am Schlagzeug, Marcello Giuliani am Bass und Benoît Corboz am Keyboard – setzt er den Weg der wahren Rebellen der Gegenkultur der 60er und 70er Jahre fort, mit dem Wunsch, sich die Zeit für einen neuen Traum lassen. Die Zeit für einen Augenblick Jazz, die Zeit zu leben. (E.A.)

Kommentare (0)
Es hat bisher noch niemand diese Veranstaltung kommentiert - seien Sie die/der Erste!
Alle Kommentare
Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Den Newsletter abonnieren

Diesen Monat auf szenik

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Infinita
Theater | Karlsruhe | 18 Dezember 2016
Robin Hood
Tanz | Basel | 26 Dezember 2016