Praktisches

Alle Veranstaltungstage und -orte

Alle Veranstaltungen in :
Baden-Baden - Festspielhaus
www.festspielhaus.de
Reservierungen : +49 (0) 72 21 30 13 101
Wie komme ich hin?

Al Jarreau

| 19:00 | Baden-Baden | Festspielhaus

Eine göttliche Stimme

Seit über 40 Jahren bringt uns Al Jarreau Soul ohne Grenzen.

Als Sohn eines Pfarrers und einer Organistin entdeckte Al Jarreau in der Kirche sein Talent zum Gesang. Wahrscheinlich hat ihn die Gnade Gottes berührt. Er fesselt, hält gefangen und verzaubert. Sein erstes Album We Got By, erschienen 1975, ist ein Meisterwerk. Er hat einen ganz eigenen Stil geprägt: komplexe und unverfälschte Soul-Musik, lebendig, elegant, prägnant, offen für Einflüsse aus Pop und Disco, mit einer brasilianischen Note und einer Jazz typischen Art zu skatten (lautmalerische Improvisation) und Verwendung der eigenen Stimme als Perkussionsinstrument.
Seit 20 Jahren arbeitet Marcus Miller mit Al Jarreau zusammen. Für ihn ist er der Beste – da besteht kein Zweifel. „Ich erinnere mich an ein Konzert, bei dem wir gemeinsam mit sehr begabten Jazz-Musikern auftraten. Sie sagten zu mir: „Wir spielen nicht mit Al Jarreau! Er macht Pop-Lieder im amerikanischen Stil.“ Al betrat die Bühne und begann mit einer Improvisation über Take Five, den Hit von Dave Brubeck: Es waren unglaubliche fünfzehn Minuten, in denen man afrikanische, brasilianische Rhythmen, Jazz, Rock und Blues hörte. Die Musiker kamen nicht mit, sie waren schweißgebadet. Nach dem Konzert haben sich alle auf großartige Weise entschuldigt. Al Jarreau ist ein Virtuose. Virtuosen dienen nicht der Musik, sie bedienen sich ihrer.“ (P.S.)

Kommentare (0)
Es hat bisher noch niemand diese Veranstaltung kommentiert - seien Sie die/der Erste!
Alle Kommentare
Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Den Newsletter abonnieren

Diesen Monat auf szenik

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Arno
Rock Pop Elektro | Metz | 13 Dezember 2016
Clean City
Theater | Strasbourg | 15 Dezember 2016
Infinita
Theater | Karlsruhe | 18 Dezember 2016