Praktisches

Wolfi Jazz

26 bis 30 Juni 2013
Wolfisheim

Obwohl es erst zum dritten Mal stattfindet, hat sich das Festival Wolfi Jazz als festes Treffen der Jazzszene etabliert.

Seit 2011 ist das Wolfi Jazz eine Plattform sowohl für das Beste der französischen und internationalen Jazzszene als auch für Musik, die überall auf der Welt die Menschen zum Swingen bringt. Das herrliche Fort Kléber, eine ehemalige Militärfestung aus dem 19. Jahrhundert in Wolfisheim und weniger als zehn Autominuten von Straßburg entfernt, wird ganz von – mal ausgefallener, mal neuartiger, aber stets großartiger – Musik erfüllt sein, die ihr Publikum in einem gemütlichen und festlichen Ambiente zu verzaubern sucht. In den vergangenen Jahren gehörten bereits Al Jarreau, Manu Katché, Goran Bregović oder McCoy Tyner zu den Gästen, daher: Bühne frei für ein feuriges Programm mit Ibrahim Maalouf, Richard Galliano, Eric Legnini und Kellylee Evans!

Foto : Ibrahim Maalouf © Denis Rouvre

Offizielle Website Wolfi Jazz (F)

szeniks Auswahl
Ibrahim Maalouf

27.06. 22:30 / Fort Kléber
Der französisch-libanesische Musiker, Komponist und Arrangeur stammt aus einer Musikerfamilie: der Vater war Trompeter, die Mutter Pianistin. Außerdem ist er der Neffe des Schriftstellers Amin Maalouf. Mit der Viertelton-Trompete, die sein Vater in den 60er Jahren erfand, hat er als Trompeter seinen ganz eigenen Stil geprägt. Nun steht er mit einem Programm auf der Bühne, das wie der Höhepunkt seiner persönlichen Suche nach dem Zusammenspiel von Harmonien und den Dynamiken der Tonarten klingt. (Foto: Denis Rouvre)
Offizielle Website von Ibrahim Maalouf (F) 

Richard Galliano

28.06. 22:30 / Fort Kléber
Richard Galliano hat sich ganz auf das Werk von Nino Rota konzentriert, dem berühmten Filmkomponisten Fellinis. Zweifellos hat der Akkordeonist darin die nötige Fremdartigkeit gefunden, um sich in seiner eigenen Suche nach musikalischen Mischformen inspirieren zu lassen. Begleitet vom großen Sopran-Saxophonisten John Surman wird er eine persönliche, moderne und entschiedene jazzige Interpretation der wunderbaren Melodien des Mailänder Komponisten liefern. (Foto: Vincent Catalat)
Offizielle Website von Richard Galliano (F, I + GB)

Eric Legnini

29.06. 21:00 / Fort Kléber
Der belgische Pianist wurde in den USA schon früh vom Stil Herbie Hancocks geprägt; diese Schule hat ihn eine offene Geisteshaltung gelehrt, die ihn heute verschiedene Formen der Musik variieren lässt; wie zum Beispiel auf seinem jüngsten Album, auf dem Jazz, Folk, Soul und sogar Afro-Beats miteinander in Berührung kommen. Das bringt er nun live auf die Bühne, begleitet vom Sänger Hugh Coltman und der Sängerin Mamani Keita. (Foto: Jean-Baptiste Millot)
Der Myspace von Eric Legnini (F)

Kellylee Evans

29.06. 21:00 / Fort Kléber
Bekannt wurde uns die Kanadierin Kellylee Evans 2009 durch ihren Tribut an Nina Simone; seitdem erkundet sie ein Soul-Jazz Repertoire mit einigen Ausflügen in den Hip-Hop oder Trip-Hop, wie in letzter Zeit mit ihrem Quintett: Bei ihrem Auftritt wird die bezaubernde Frau Standards von A Tribe Called Quest, Eminem oder Kanye West singen und so an die wahre Tradition des Rhythm'n'Blues anknüpfen. Eine Hommage unplugged an den ursprünglichen, ewigen Rap. (Foto: Matt Howe)
Offizielle Website von Kellylee Evans (GB)

Den Newsletter abonnieren

Diesen Monat auf szenik

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Arno
Rock Pop Elektro | Metz | 13 Dezember 2016
Infinita
Theater | Karlsruhe | 18 Dezember 2016