Praktisches

Infos und Kartenvorverkauf auf der Website des Festivals

Voix et Route Romane

28 August bis 13 September 2015
Route Romane d’Alsace

Überholspur

Seit 22 Jahren bahnt das Festival Voix et Route Romane im ganzen Elsass mittelalterlichen Gesängen den Weg und erkundet die Wurzeln der Musik.

Das Festival, das ein bisschen wie ein ausgeschilderter Wanderweg markiert ist, bietet eine einzigartige Möglichkeit, in das romanische Kulturerbe des Elsass einzutauchen. Entlang von neun Etappen und neun bedeutenden religiösen Bauwerken erklingen weltliche und geistliche Gesänge, die charakteristisch sind für das vielfältige – gleichermaßen romanisch wie germanisch geprägte –Elsass. Eine großartige Begegnung zwischen Architektur, Geschichte und Musik, die dieses Jahr unter dem Motto Ultra Mare steht – ein Thema, das Bilder von Küsten heraufbeschwört und an den Ungehorsam von Jonas denken lässt, der vom Ewigen ins offene Meer geworfen wurde. Mit Musikensembles aller Art und einem ebenso traditionellen wie innovativen Programm, immer wieder durchsetzt von zeitgenössischer Musik, wird uns die Geschichte nahegebracht. (A.O.C.)

Weitere Informationen

Das Festival 2014 auf szenik

Das Ensemble Azalaïs interpretiert Rossinhol von Pierre d’Auvergne

szeniks Auswahl
Hymnes à Kassia

05.09, 20:30 | Eglise Sainte-Foy, Sélestat
Das Vokalensemble VocaMe genießt einen hervorragenden Ruf: Unter der Leitung eines der führenden Köpfe der Mittelaltermusik, Michael Popp, und getragen von vier großartigen Stimmen – zwei Sopranistinnen und zwei Mezzosopranistinnen – beeindruckt es durch seine Interpretation des Werks der Heiligen Kassia von Konstantinopel, einer der ersten Komponistinnen des Mittelalters, die ein riesiges Repertoire an Hymnen begründet hat. Es werden ihre Byzantinischen Hymnen zu hören sein – Zeit für ein genussvolles, besinnliches Hörerlebnis. (Foto: Severin Schweiger)
VocaMe interpretiert O tu illustrata von Hildegard von Bingen

Venecie mundi splendor

11.09, 20h30 | Protestantische Kirche Saint-Pierre-le-Jeune, Straßburg
Das Ensemble LaReverdie wurde von zwei Schwesterpaaren gegründet und hat sich auf mehrstimmige Musik und a Cappella Gesang spezialisiert. An diesem Abend werden wir der Interpretation venezianischer Motetten – einer Komposition für mehrere Stimmen, die sich an einem religiösen oder weltlichen Text orientiert – von Johannes Ciconia lauschen. Der technische und historisch innovative Aspekt dieser Musik macht die Stärke dieses italienischen Ensembles aus, das von sieben weiteren musikalischen Talenten begleitet wird. 
LaReverdie interpretiert Troppo perde 'l tempo

La mer est profonde

12.09, 20h30 | Les Dominicains de Haute-Alsace, Guebwiller
Das Ensemble Diabolus in Musica trägt schon in seinem Namen den Schrecken, den die  übermäßige Quarte in der mittelalterlichen Musik bei so manchem auslöste! Seit 1992 begeben sich die Musiker mit großer Präzision auf die Suche nach neuen mittelalterlichen Partituren – ein bisschen, als seien diese im offenen Meer verschollen und müssten wiedergefunden werden. Die Tiefen des Meeres sind auch die Namensgeber dieses Konzerts an der Seite der bretonischen Sängerin Marthe Vassallo. 

Das könnte Ihnen auch gefallen

FESTIVAL INTERNATIONAL DE COLMAR

03 > 14.07.15

 

LISA BATIASHVILI

BADEN-BADEN | 19.07.15

 

Den Newsletter abonnieren

Diesen Monat auf szenik

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Arno
Rock Pop Elektro | Metz | 13 Dezember 2016
Infinita
Theater | Karlsruhe | 18 Dezember 2016