Praktisches

Alle Infos auf der Website des Theater Freiburg

Reservierungen: +49 (0)761 201 28 53

Rip it!

22. Januar bis 15. Februar 2015
Theater Freiburg

Der Körper als Spiegel der Welt

Mit seiner Themenreihe, die Tanz, Performance und Bildende Kunst verbindet, hinterfragt das Theater Freiburg das Verhältnis zwischen Körper und Gesellschaft.

 

Es geht darum, heutige Körperbilder in Frage zu stellen und die Art und Weise wie sie die Veränderungen innerhalb der Gesellschaft widerspiegeln. Rip It! untersucht außerdem, wie Künstler daraus einen Gegenstand gesellschaftspolitischer Fragen machen. Das Theater Freiburg lädt ein, sich diesem Thema mittels einer Reihe von Tanzstücken, Vorführungen, Begegnungen und Diskussionen zu nähern. Und wie der Titel Rip it! (Reiß es ab!) schon andeutet, räumen diese mit unseren Vorstellungen und Sehgewohnheiten gehörig auf. In vielen Stücken geht es um die Geschlechterfrage, vor allem in Supernatural, der neuen Produktion von Simone Aughterlony (die im letzten Jahr bereits mit After Life vertreten war). Zusammen mit Antonija Livingstone stellt sie unsere Denkweisen auf den Kopf und ersinnt queere Welten.
Der Höhepunkt ist sicherlich der 7. Februar mit Libido Sciendi, der Choreografie einer Paarung von Pascal Rambert in einer Mischung aus Erotik und Anatomiehandbuch, und mit Rosas Danst Rosas von Anna Teresa de Keersmaeker. Das Stück revolutionierte 1983 die Welt des zeitgenössischen Tanzes. Vier gleich gekleidete Frauen führen vertraute Alltagsbewegungen aus, mal unisono, mal versetzt, und werfen in einer faszinierenden Bewegung die entscheidende Frage nach dem Individuum und der Gruppe auf.
Ein Programm, das zum Nachdenken anregt, ohne Sprachbarrieren und somit für alle zugänglich. (S.D.)

Foto: Maurice Korbel 

Weitere Informationen

Den Newsletter abonnieren

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Szenik auf Facebook

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen: