Météo
Praktisches

Infos und Kartenvorbestellung auf der Website des Festivals Météo

+33 (0) 9 75 67 19 97

Météo

25 bis 29 August 2015
Mulhouse

Es klart auf

Gegen Ende des Sommers wandelt der Jazz erneut außerhalb ausgetretener Pfade! Beim Festival Météo zeigt er sich in seinen schönsten Farben!

Der Jazz ist eine seriöse Angelegenheit. Aber neben den Mondänitäten, die man mit diesem Genre verbindet – was sich in höflichem Applaus nach Ende eines jeden Solos äußert – gibt es auch echte Musikerlebnisse. Das Festival Météo, das früher „Jazz à Mulhouse“ hieß, ist seit jeher bestrebt, subversive und extrem experimentierfreudige Künstler einzuladen, die unsere Ohren sanft zu kitzeln wissen, auch auf die Gefahr hin, sie ein klein wenig überzustrapazieren. Ob außergewöhnliche Solisten, unglaubliche Instrumentalisten oder avantgardistische Jazzbands: Sie alle sehen in Tönen und Klängen einen Rohstoff, den sie direkt an Ort und Stelle in eine Form gießen. Ein Auftritt von Evan Parker, James ‘Blood’ Ulmer, Fred Frith, James Chance, Okkyung Lee oder auch anderen Künstlern hat mehr etwas von einer Performance als einem Konzert: Ein Lichtblick, als würde man aufschauen und merken, dass der Himmel aufklart und das Wetter schön wird! (E.A.)

szeniks Auswahl
James ‘Blood’ Ulmer

25.08, 20:00 | Théâtre de la Sinne
Der Gitarrist hat den Blues derart im Blut, dass der unlängst verstorbene Ornette Coleman ihn als einen erkannte, der seine Musiktheorien spontan umzusetzen wusste. Vom Blues zum Gospel, vom Rock zum Funk – für diesen Meister an der Gitarre scheint alles möglich, einschließlich der verrücktesten Experimente. 
[Vidéo] Soloauftritt von James ‘Blood’ Ulmer

Evan Parker & Barry Guy & Paul Lytton + Peter Evans

27.08, 21:00 | Noumatrouff
Das Trio bestehend aus Gitarre, Kontrabass und Schlagzeug ist Jazz-Liebhabern bestens bekannt, denn es ist seit über drei Jahrzenten im Geschäft! Erneut schließt sich das legendäre Trio mit dem Trompeter Peter Evans zusammen. In Sachen Improvisation und Zusammenspiel machen die Fab Four vor nichts halt. Weder vor schönen Überraschungen noch vor ganz Profanem! 
Le site d'Evan Parker

Okkyung Lee solo

27:08, 12:30 | Kappelle Saint-Jean
Okkyung Lee stammt aus Südkorea, lebt aber in New York und gehört zu jenen extremen Improvisationskünstlern, die eine fast schon organische Verbindung mit ihrem Instrument eingehen, in diesem Fall dem Cello . Beim diesjährigen Météo-Festival ist sie gleich dreimal vertreten: Zum einen mit einem unglaublichen Solo-Auftritt, zum anderen gemeinsam mit dem Evan Parker Electroacoustik Nonet und im Duo mit Lionel Marchetti, dem Schmied elektronischer Klänge. (Foto: Sébastien Bozon)
Okkyung Lees Homepage

James Chance & The Contorsions

28.08, 21:00 | Noumatrouff
Der Saxofonist James Chance veränderte an der Seite der Band Teenage Jesus and the Jerks in den 70er Jahren das Gesicht der Musikwelt. Keine zehn Jahre nach dem Durchbruch von Velvet Underground begründete er zusammen mit noch ein paar anderen die No-Wave-Bewegung, die in dissonanten und radikalen Tönen mit der Vergangenheit aufräumte. Ruhiger geworden ist der Rebell inzwischen nicht – soviel ist sicher!
James Chance' Homepage

Das könnte Ihnen auch gefallen

SCÈNES DE RUE

MULHOUSE | 16 > 19.06.15

 

AU GRÈS DU GAZZ

LA PETITE PIERRE | 01 > 16.08.15

 

MELODY GARDOT

FREIBURG | 13.07.15

 

 

Den Newsletter abonnieren

Diesen Monat auf szenik

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Arno
Rock Pop Elektro | Metz | 13 Dezember 2016
Infinita
Theater | Karlsruhe | 18 Dezember 2016
Robin Hood
Tanz | Basel | 26 Dezember 2016