Praktisches

Météo

26 bis 30 August 2014
Mulhouse

Das Barometer steht auf schön

Mit dem wunderbaren Festival Météo und seinen hochkarätigen Darbietungen kehren wir gegen Ende des Sommers zu den wichtigen Dingen zurück!

Die Musik aus ihrer Festlegung auf Genres befreien, Grenzen überwinden, neue Wege aufzeigen – nichts Geringeres hat sich das Festival Météo zum Ziel gesetzt. Dank seiner 30-jährigen Geschichte erfreut es sich einer wunderbaren Berechtigung und leistet mit ungebrochenem Elan Pionierarbeit: Die eingeladenen Künstler sind allesamt Forscher, die mit Klängen und Formaten experimentieren und sich gegen fest gefügte Vorstellungen in der Musik wehren. Das gelingt ihnen mit Bravour und oft mit einem gewissen Sinn fürs Lächerliche. Ein wenig Empathie und Offenheit genügen, um für ihre Botschaft empfänglich zu sein und besondere Momente zu erleben, von denen uns so manche für immer in Erinnerung bleiben werden. (E.A.)

szeniks Auswahl
Quatuor Béla und Albert Marcœur

26.08, 20:00, Théâtre de la Sinne
Albert Marcœur ist der uneheliche Sohn von Boby Lapointe und gilt unter vielen Kritikern als der Frank Zappa Frankreichs. Inzwischen ruhiger geworden, rückt der Wortkünstler dem französischen Chanson dennoch ordentlich auf die Pelle. Unterstützt vom Béla-Quartett nimmt er uns live zu einer Reise in die Windungen seines Geistes mit, in den Grenzbereich zwischen Worten und Träumen. 

Foto © Thomas Aubin

Joke Lanz Solo

28.08, 22:00, Sud Basel
Heute kann man als DJ alles vollautomatisch laufen lassen – doch die Plattenteller lassen sich auch anders bedienen! Joke Lanz ist ein anspruchsvoller Performer, der die unendlichen Möglichkeiten des Klangs austestet: mit abenteuerlichen Scratches und rasanten Cut-ups in Noise-Manier nimmt er die Materie in die Mangel, zerlegt sie in ihre einzelnen Bestanteile und setzt sie neu zusammen; das alles mit viel Feingefühl und einem Sinn fürs Visuelle, wodurch sich sein DJ-Set in ein wahres Happening verwandelt. 
- [Video] Joke Lanz gibt ein Konzert in Biel

Will Guthrie Solo

30.08, 12:30, Chapelle Saint-Jean
Das Schlagzeug als Solo – die Vorstellung kann einem durchaus Angst machen. Aber hier sei an die Auftritte von David Moss, Joey Baron und anderen erinnert, die uns die Essenz selbst ihres Instruments vorgeführt haben. Dieser heiklen Herausforderung stellt sich nun Will Guthrie, dessen Auftritte in Mülhausen nicht unbemerkt geblieben waren. Doch keine Angst: Der herausragende Schlagzeuger wird uns in Atem halten, auch wenn er uns damit über die Grenzen unseres Selbst hinausträgt!

Den Newsletter abonnieren

Diesen Monat auf szenik

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Infinita
Theater | Karlsruhe | 18 Dezember 2016
Robin Hood
Tanz | Basel | 26 Dezember 2016