Praktisches

Informationen und Reservierungen: +33 3 89 36 28 28 / www.lafilature.org

Horizon

14 bis 25 Mai 2013
La Filature // Mulhouse

Jenseits

Als Verfechter einer modernen Bühnensprache veranstaltet das Theater La Filature für das Publikum in Mülhausen und in den Nachbarstädten Basel und Freiburg ein „transeuropäisches“ Festival.

Grenzüberschreitende Projekte sind definitiv im Kommen. Es ist heute kaum denkbar, in einer grenznahen Stadt ein Festival zu organisieren, ohne dabei auf die andere Seite zu schielen… Das Festival Horizon erhebt sich aus den Trümmern des Trans(e)-Festivals, das Veranstaltungen in Frankreich, Deutschland und der Schweiz anbot. Ein „halber Erfolg“ sozusagen – das Festival Horizont will es nun besser machen. Den Zuschauer erwartet ein anspruchsvolles Programm, mit überwiegend jungen und zumindest in Frankreich noch unbekannten Künstlern aus dem Norden und Osten Europas, deren Produktionen vom Format her nur schwierig in die Spielzeit passen würden… (Stücke für nur einen Zuschauer, Performances, kurze Formate…) Die meisten Veranstaltungen finden in der Filature statt, doch viele davon (vor allem Tanzproduktionen) sind auch für ein nicht-frankophones Publikum zugänglich; das Stück von Joël Pommerat wird sogar mit deutschen Übertiteln gezeigt. Horizon will in erster Linie eine stärkere Zusammenarbeit mit deutschen Kultureinrichtungen anstoßen und zeigen, dass Mülhausen seinen Nachbarn in kultureller Hinsicht in nichts nachsteht! (S.D.)

Weitere Informationen
szeniks Auswahl
La Réunification des deux Corées / Joël Pommerat

14:05. 20:00 + 15.05. 20:00
Vorstellung in französischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Einer der wichtigsten zeitgenössischen Regisseure Frankreichs erforscht anhand von 20 Liebesgeschichten das Auf und Ab menschlicher Beziehungen. Meisterhaft.
Kritik des Stücks im Figaro

Before Your Very Eyes / Gob Squad & Campo

17.05. 20:00 + 18.05. 20:00
Eine Gruppe von Kindern in einem Glaskasten. Scheinbar ohne sich um die Blicke der Zuschauer zu kümmern, leben sie vor sich hin. Zur Musik bekannter Songs verkleiden sie sich, altern und sterben vor unseren Augen. Beunruhigend.

Requiemachine / Marta Górnicka

22.05. 20:00
Die außergewöhnliche Polin war uns auf dem letzten Festival Premières mit Magnificat, einem neuartigen Format für Frauenchor, aufgefallen. Mir ihrer neuen Produktion knüpft sie an diese besondere, rhythmische und stimmgewaltige Form an, um sich mit Fragen der Arbeit und der Entfremdung durch das neoliberale Modell zu beschäftigen.
Foto: Krzysiek Krzysztofiak
Videoausschnitt von Magnificat

Den Newsletter abonnieren

Diesen Monat auf szenik

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Arno
Rock Pop Elektro | Metz | 13 Dezember 2016
Infinita
Theater | Karlsruhe | 18 Dezember 2016