Praktisches

Die Homepage des Festivals 

Zwischen den Veranstaltungsorten verkehren kostenlose Shuttlebusse

Décalages

15 bis 24 Januar 2015
Nord-Elsass

Unklassifizierbar

Nach dem Erfolg der letzten Jahre startet der Zusammenschluss Scènes du Nord-Alsace die 7. Ausgabe des Festivals Décalages und huldigt dem künstlerischen Schaffen in all seinen Ausdrucksformen – auch wenn sie noch so schräg sind.

Vorhang auf für das Unerwartete, Chaotische und Unerhörte – so ließe sich das Vorhaben zusammenfassen, das die Kulturveranstalter von Bischwiller, Haguenau, Reichshoffen, Zabern, Soultz-Sous-Forêts und Weißenburg seit sieben Jahren fördern. Das Festival Décalages zeigt eine Auswahl an aktuellen Produktionen, deren Devise die Kreativität und die Ästhetik der Bühnendarstellung ist. Bildende Kunst, Musik, Live-Malerei und Theater... Die sieben Veranstaltungen der Ausgabe 2015 zeichnen sich jeweils durch einen ganz eigenen Kosmos aus. So kann man mit den Clowns der Compagnie Ludor et Consort lachen, in Ma Cabane über das Erwachsenwerden nachsinnen oder sich über die Witze von L’Ami belge amüsieren. Sich das entgehen zu lassen, wäre ein großer Fehler! (C.T.)

Weitere Informationen

Reportage über die Festivalausgabe 2011 auf Alsace 20

Website des Zusammenschlusses Scènes du Nord-Alsace

 

szeniks Auswahl
Quatre soleils (Vier Sonnen)

15.01, 20:30, Espace Rohan, Saverne
Die Compagnie Lucamoros lädt uns zu einer mystischen Erfahrung ein, die ein Erbe der Indianer Zentralamerikas ist: Die Verehrung der Sonne. Vor den Augen der Zuschauer lassen die sechs Künstler ein riesiges Fresko zu Ehren des strahlenden Gestirns entstehen, während sie ihr Werk mit Musik, Schattenspielen, Videoprojektionen und Kalligraphie begleiten. 

Website der Compagnie Lucamoros

Je vous ai compris (Ich habe euch verstanden)

20.01, 20:30, La Nef, Wissembourg
Sinda Guessab nutzt die Poesie der Zeichnung und den Weitblick des Theaters, um das – allzu oft unbeachtete – Schicksal der in Frankreich geborenen Kinder von Algeriern oder Algerienfranzosen zu beleuchten. Während Sinda Guessab und Vale

Clap’s

24.01, 20:30, La Castine, Reichshoffen
Die Musiker und Bastler von Zic Zazou und Lutherie urbaine schließen sich für eine originelle Sinfonie zusammen, komponiert für Hufeisen, flötende Handschuhe und eine Singende Säge. Clap’s ist eine Hommage an die Welt von Ennio Morricone, ein musikalisches Potpourri, das die kultigen Filmmelodien mit selbst gebastelten Instrumenten neu interpretiert.  
Videoausschnitt der Veranstaltung

Den Newsletter abonnieren

Diesen Monat auf szenik

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Infinita
Theater | Karlsruhe | 18 Dezember 2016
Robin Hood
Tanz | Basel | 26 Dezember 2016
Rentrer au volcan
Theater | Basel | 6 Januar 2017