Praktisches

C'est dans la vallée

18 bis 20 Oktober 2013
Sainte-Marie-aux-Mines

Rockfestival

Nach einer Pause von zwei Jahren ist das Festival C’est dans la Vallée wieder da. Diesmal steht es ganz im Zeichen des Rock. Auf dem Programm stehen Konzerte, Abtanzen („bal rock“) und Filme.

Das Festival C’est dans la Vallée zeichnet sich vor allem durch die Nähe zwischen Künstlern und Publikum aus – dieser Meinung sind alle Künstler, die bisher nach Sainte-Marie-aux-Mines kamen (darunter Alain Bashung, Dominique A, Jacques Higelin, Rachid oder Stuart Staples von den Tindersticks). Ob im Theater, im Temple oder in der wunderschönen Kapelle aus dem 16. Jahrhundert in Saint-Pierre sur l'Hâte, sie fühlen sich inspiriert von solchen Orten, die bestens geeignet sind für neue, intimere, ja vollkommen einzigartige Auftritte. Daraus entstehen denkwürdige Momente völliger Übereinstimmung, die im Leben eines Zuschauers ebenso zählen wie in dem eines Künstlers. Nach einer Pause von zwei Jahren freut sich das Publikum nun auf dieses Festival in überschaubarer Größe, das innerhalb von zehn Jahren mit einem offenen Programm in mehreren Sparten seine Identität gefunden hat. In diesem Jahr gehören dazu neben der Musik auch Fotografie, Grafik und Filme; außerdem geht es um eine besondere Gestalt: das „Rock-Wesen“. Wer ist es? Wie lebt es? Wie reagiert es? Zu diesem Thema gibt es Vorträge und eine Dokumentarfilm-Retrospektive über die Fernsehsendung Les Enfants du Rock. (E.A.)


Weitere Informationen
- Die Website des Festivals
- C’est dans la Vallée auf Facebook

szenik verlost Plätze an die Club szenik Mitglieder für zwei Konzerte im Rahmen des Festivals C'est dans la vallée:
Black Yaya (Herman Düne) & Charles Berberian, Freitag 18. Oktober, 18 Uhr
Psychopharmaka (Stephan Eicher & Anna Aaron), Freitag 18. Oktober, 21 Uhr

szeniks Auswahl
Bertrand Belin

18.10., 18:00 / Kapelle Saint-Pierre sur l’Hâte
Seit einigen Monaten ist er in aller Munde. Nach einer Handvoll Alben ist es Bertrand Belin gelungen, sein Publikum mit einer besonderen Form, dem Chanson-Rock, vertraut zu machen. Mit Bravour füllt er den Raum zwischen den Worten, mit einer gewissen Sprödigkeit im Ton und einer kleinen Spur Zynismus, was ihn besonders und reizvoll macht.
Website von Bertrand Belin

Rodolphe Burger und Olivier Cadiot

18.10., 21:00 / Theater
Zwischen Deutschland und der Schweiz haben der Gitarrist Rodolphe Burger und der Schriftsteller Olivier Cadiot die Begegnung mit der deutschen Sprache gesucht. Und darüber hinaus mit dem ganzen deutschen Kulturgut von Goethe bis Kraftwerk. Mit Unterstützung von Stephan Eicher und einer weiteren Schweizer Künstlerin, Anna Aaron, führen sie die Bühnenfassung dieses schönen Projekts zwischen Romantik und Moderne auf.

Die Valley Band

19.10., 21:00 / Theater
Die neue Ausgabe des Festivals steht im Zeichen des „Rock-Wesens“. Die Diskussion ist entbrannt: Ist das Rock-Wesen ein Tanztier? Einige stimmen dem zu, andere wiederum nicht. Was gibt es da Besseres als einen „bal rock“, um die einen mit den anderen zu versöhnen? Mit einigen Überraschungsgästen auf der Bühne werden sich zweifellos alle bei einem Bierchen einfinden oder, noch besser, auf dem dancefloor abrocken.
[Video] Rachid Taha und Jeanne Added, Now or Never

Den Newsletter abonnieren

Diesen Monat auf szenik

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Infinita
Theater | Karlsruhe | 18 Dezember 2016
Robin Hood
Tanz | Basel | 26 Dezember 2016