Praktisches

Das komplette Programm finden Sie auf der Festivalhomepage

Au grès du jazz

01 bis 16 August 2015
La Petite Pierre

Zum Ursprung

Der Jazz hat sich ursprünglich in den Städten herausgebildet, kommt aber im ländlichen La Petite-Pierre dennoch zu seiner vollen Geltung.

Die Gemeinde La Petite-Pierre veranstaltet jedes Jahr ein Jazzfestival, das sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Im Herzen des Naturparks der Vogesen gelegen und von Tannenwipfeln umgeben, deckt das Festival alle Tendenzen im Jazz ab, mit kleinen Abstechern hin und wieder in Richtung Groove. So treffen dort große Künstler – Archie Shepp, Gary Peacock und Chucho Valdés – auf Tony Allen, Seun Kuti oder die Amsterdam Klezmer Band, stets um Kohärenz für eine Zuhörerschaft bemüht, die sich hauptsächlich aus anspruchsvollen Musikliebhabern zusammensetzt, ohne dass sich das breite Publikum dabei ausgeschlossen fühlt. Und das macht den Erfolg dieses netten kleinen Festivals aus: Es bringt die Menschen über die Jazzgrenzen hinaus zusammen und erzählt die Geschichte dieser Musik, indem es bis in ihre Ausläufer und in die Kämpfe der Vergangenheit hinein spürt. (E.A.)

Foto: Tony Allen

Schlagwörter : Blues - Soul
szeniks Auswahl
Amsterdam Klezmer Band

01.08.15, 21:00 | Place d’armes Phalsbourg
Man muss die Erfahrung nur gemacht haben – zum Beispiel bei einer Hochzeit – um die mitreißende Feierlaune einer Formation wie der Amsterdam Klezmer Band zu ermessen. Mit diesen Querköpfen tauchen wir auf vielerlei Umwegen quer durch Mitteleuropa in die Vergangenheit ein. Die Angelegenheit mag ernst erscheinen, aber mit der AKB vollzieht sich diese Rückkehr zum Ursprung unter breitem Lachen und natürlich nicht ohne Tanz!
Offizieller Webauftritt der AKB

Archie Shepp Attica Blues Big Band

11.08.15, 21:00 | Centre Socioculturel 
Nach dem Tod von George Jackson, einem Anhänger der Black-Panther-Bewegung, bei einem Fluchtversuch aus dem Staatsgefängnis San Quentin in Kalifornien brach im Attica-Gefängnis bei New York ein Aufstand aus. Die Bilanz war hoch, 43 Tote, und die Wunde tief. Weniger als ein Jahr später würdigte Archie Shepp diese Märtyrer für den Kampf der Schwarzen in den USA mit einem militanten Album, das die Gemüter prägte. Über 40 Jahre später lässt er es auf der Bühne erneut aufleben, zusammen mit Musikern, die ebenso engagiert sind wie er selbst, und hochkarätigen französischen Solisten. 
Die Archie Shepp Attica Blues Big Band in Paris in 2012

Tony Allen

15.08.15, 17:00 | Place Jerri Hans
Er ist vielleicht einer der besten Schlagzeuger aller Zeiten, auf jeden Fall einer von denen, die es mit dem großen Art Blakey selbst aufnehmen können. Seine Konzerte mit Fela Kuti bleiben legendär, ebenso wie seine Begegnungen mit Ginger Baker von Cream oder in jüngerer Zeit mit Jimi Tenor oder Damon Albarn. Seine jüngsten Auftritte lassen den Willen erkennen, einen unverfälschten Afrobeat zu machen, der weder durch den Kontakt mit Europa, noch durch die Konfrontation mit dem Starsystem beeinträchtigt wurde. Tony Allen forever…
Homepage von Tony Allen

Seun Kuti & Egypt 80

15.08.15, 21:00 | Place Jerri Hans
Die Kutis… wir lieben sie alle! Fela natürlich, den Begründer des Afrobeat, Femi, seinen ältesten Sohn, der in seine Fußstapfen trat, und Seun, den Jüngsten und Bewahrer der Tradition. Letzterer ist keine blasse Kopie seines Vaters, sondern setzt ganz einfach eine Tradition fort, die in ihrer Art, Yoruba-Kultur und Funk zu verbinden, kämpferisch ist. Die Nacht wird zum Afrobeat in La Petite-Pierre, und darüber können wir uns nur freuen!
Homepage von Seun Kuti
Siehe auch unser Artikel und Video über Seun Kuti


Das könnte Ihnen auch gefallen

MÉTÉO

MULHOUSE | 25 > 29.08.15

 

PABLO HELD TRIO

FREIBURG | 13.09.15

 

TORD GUSTAVSEN

BASEL | 25.09.15

 

Den Newsletter abonnieren

Diesen Monat auf szenik

CLUB Szenik
szenik verlost Karten für die folgenden Veranstaltungen:
Infinita
Theater | Karlsruhe | 18 Dezember 2016
Robin Hood
Tanz | Basel | 26 Dezember 2016